FP-Strache/Gudenus: Rot-grüne Halbzeitbilanz ist Schreckensbilanz für die Bürger

Regierung der Negativ-Rekorde: Rekord-Gebührenwucher, Rekord-Verschuldung und Rekord-Arbeitslosigkeit

Wien (OTS/fpd) - 320.000 Menschen an oder unter der Armutsgrenze, mehr als 120.000 Arbeitslose, 144.000 Mindestsicherungsempfänger, eine Kinderarmut, die sich seit dem Jahr 2005 verdoppelt hat, und mehr als 30.000 Vormerkungen bei Wiener Wohnen. "Das ist das Ergebnis der rot-grünen Politik gegen die Bürger", ärgert sich FPÖ-Bundes- und Wiener Landesparteiobmann Heinz-Christian Strache, "was Häupl und Vassilakou in ihrer Abgehobenheit feiern, das können sich die Bürger einfach nicht mehr leisten." Im Vergleich zum Jahr 2010 presst die Verlierer-Koalition durch völlig unsozialen Gebührenwucher nun 1,1 Milliarden Euro mehr aus den Bürgern heraus. Strache: "Jede Wiener Familie wird mit 548 Euro pro Jahr zusätzlich belastet. Das ist doch Wahnsinn! Den Wienerinnen und Wienern bleibt da kaum noch Luft zum Atmen. Und trotzdem machen Häupl und Vassilakou ungeniert weiter Schulden."

Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus kritisiert vor allem die Demokratie-Defizite bei Rot-Grün: "Unter der Tuchent mauscheln sie sich ihre Privilegien und ihren Postenschacher aus, finanzieren ihre Skandale und Günstlinge. Die Bürger werden mit Frotzel-Befragungen ruhiggestellt und wenn es wirklich um etwas geht, wie die brutale Ausweitung der Parkpickerl-Zonen, dann wird unbarmherzig drübergefahren." Die beiden Politiker sind sich einig: "Diese Verlierer-Koalition ist ein teures Experiment, das gründlich schief gegangen ist. Häupl und Vassilakou sollen ihr Scheitern eingestehen und abdanken - zum Wohle der Bürger und zum Wohle der Stadt!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001