Stronach/Lugar: Rauer Ton ist typisch für Gewerkschaftsfunktionäre

Rund 500.000 Menschen haben in den vergangenen Jahren erkannt, dass Gewerkschaften in ihrer derzeitigen Form nicht sinnvoll sind

Wien (OTS) - "Wenn sie nicht gerade blockieren oder verhindern, dann fallen einige Gewerkschaftsfunktionäre höchstens durch markige Sprüche und einen rauen Ton auf; das ist bezeichnend für diese Kaste", erklärt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. "Statt sich in einem zivilisierten Miteinander darauf zu konzentrieren, gemeinsam die Probleme des Landes zu lösen, kommen von den Gewerkschaften ständig nur Querschüsse", so Lugar.

"Rund 500.000 Menschen haben in den vergangenen Jahren erkannt, dass Gewerkschaften in ihrer derzeitigen Form nicht sinnvoll sind - und haben sich abgewandt", erinnert Lugar. "Das hätte für alle Foglars, Katzians und Neugebauers eigentlich ein deutliches Zeichen dafür sein sollen, dass die Menschen auch bei den Gewerkschaften Reformen wollen. Aber stattdessen wird nur mit kräftigen Sprüchen ausgeteilt, berechtigte Kritik aber nicht eingesteckt", kritisiert Lugar.

"Die Gewerkschaften setzen alles daran, in sämtlichen Entscheidungsgremien ihre hochrangigen Funktionäre einzuschleusen, die dann Versorgungsposten besetzen. Eine echte Vertretung der Arbeiter und Angestellten auf Basis völliger Freiwilligkeit sieht anders aus", erinnert Lugar im Vorfeld seines Besuches des Gewerkschaftskongresses.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001