Korrektur zu OTS 0166 von heute, 12. Juni - Empfehlungen des Publikumsrats (2)

Wien (OTS) - Der vierte Absatz wird inhaltlich als neuer fünfter Absatz präzisiert:

Weiters bekräftigte der ORF-Publikumsrat seine Forderung nach zeitlich unbegrenzter und vollständiger Refundierung der Mittel, die durch die Programmentgeltbefreiung dem ORF entzogen werden, und beauftragte seinen Vorsitzenden, Mag. Hans Preinfalk, diese Forderung erneut an politische Entscheidungsträger heranzutragen.

Korrigierte Neufassung: Empfehlungen des Publikumrats (2)

Der ORF-Publikumsrat, unter dem Vorsitz von Mag. Hans Preinfalk, hat in der Plenarsitzung am Mittwoch, dem 12. Juni 2013, im ORF-Zentrum in Wien folgende, weitere Empfehlungen beschlossen:

Zur Einstellung des staatlichen Rundfunks in Griechenland:

Der Publikumsrat des ORF protestiert gegen die Stilllegung des staatlichen Rundfunks in Griechenland. Er sieht das als eine Gefahr für den demokratischen Diskurs und die Pressefreiheit in Griechenland und fordert die griechische Regierung auf, diesen Schritt sofort rückgängig zu machen. Der Publikumsrat unterstützt alle Aktivitäten der EBU zur Entwicklung eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Griechenland in diesem Zusammenhang und fordert auch die Europäische Kommission zu raschem Handeln auf.

Zum ORF-Qualitätssicherungssystem

Der Publikumsrat empfiehlt, die Geschäftsführung möge im Rahmen des Qualitätssicherungssystems des ORF die Zufriedenheit des Publikums mit der Erfüllung der Programmaufträge abfragen lassen.

Zum Freihandelsabkommen EU/USA

Der Publikumsrat ersucht die Bundesregierung dringend, bei der Ministerratssitzung am 14. Juni 2013 in Brüssel und beim Rat der Staats- und Regierungschefs am 28. und 29. Juni dafür einzutreten, dass Kultur und Medien nicht in das Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen mit den USA aufgenommen werden.

Weiters bekräftigte der ORF-Publikumsrat seine Forderung nach zeitlich unbegrenzter und vollständiger Refundierung der Mittel, die durch die Programmentgeltbefreiung dem ORF entzogen werden, und beauftragte seinen Vorsitzenden, Mag. Hans Preinfalk, diese Forderung erneut an politische Entscheidungsträger heranzutragen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Büro der Gremien
(01) 87878 - DW 12213
http://publikumsrat.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003