"Eco" am 13. Juni: Besserer Hochwasserschutz, Pensionsvorsorge "neu" und neue Shopping-Center

Wien (OTS) - Angelika Ahrens präsentiert in "Eco" am Donnerstag, dem 13. Juni 2013, um 22.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Besserer Hochwasserschutz: Steigende Umsätze, gute Geschäfte, neue Angebote

Man sieht sie kaum - und doch kosten sie Millionen Euro. Die Bauten und Anlagen, die gegen das Hochwasser schützen sollen. Unter der Erde wurden bis zu acht Meter tiefe Stückmauern errichtet, die den mobilen Hochwasserschutz über der Erde ermöglichen. Darüber hinaus steckt ein guter Teil der Investitionen in der Planung und in den Lagerhallen. Nun, nach dem zweiten Jahrhunderthochwasser innerhalb von elf Jahren, zeichnet sich ein Investitionsschub ab. Neue Mauern, spezielle Aluwände und kompakte Dämme werden projektiert, um die Schäden bei der nächsten Flut so gering wie möglich zu halten. "Eco" zeigt die neuen Schutzsysteme und die bewährten, teuren Anlagen, für die nun Hunderte Millionen Euro ausgegeben werden. Doch nicht nur die Gemeinden und Unternehmen investieren. Viele private Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer lassen Abdeckungen für die Kellerfenster fertigen und montieren maßgeschneiderte Aluplanken. Ein Bericht von Hans Wu.

Pensionsvorsorge "neu": Was sich ändert, was sie bringt

Rund 1,6 Millionen Österreicherinnen und Österreicher haben sie: eine staatlich geförderte "Zukunftsvorsorge". 2003 wurde das Versicherungsprodukt als drittes Standbein für die Pension eingeführt und entwickelte sich rasch zum Verkaufsschlager. Doch die Ernüchterung folgte prompt: Die angekündigten Renditen blieben großteils aus; die staatliche Prämie wurde im vergangenen Jahr aus Budgetgründen auf 4,5 Prozent halbiert und jetzt, nach zehn Jahren, bleibt vielen Versicherten gerade einmal die Garantiesumme. So war das eigentlich nicht gedacht. Jetzt will das Finanzministerium bei der "Zukunftsvorsorge" - wieder einmal - nachbessern, unter anderem wird die Aktienquote flexibler. Doch bringt das wirklich etwas? Wird das Produkt dadurch tatsächlich attraktiver? Und lohnt es sich jetzt umzusteigen - oder gar neu einzusteigen? "Eco" zieht Bilanz über die jetzt geltende staatlich geförderte private Zukunftsvorsorge und erklärt, was von den geplanten Neuerungen, die im Sommer Gesetz werden, zu halten ist. Bettina Fink berichtet.

Die neuen Shopping-Center: Kleiner, näher, kommunikativer

Das Ende der großen Einkaufszentren außerhalb der Großstädte ist gekommen. Expertinnen und Experten rechnen damit, dass demnächst keine neuen, riesigen Shopping-Areale auf der grünen Wiese entstehen werden. Gründe für diese Entwicklung sind die stagnierenden Einwohnerzahlen, die kaum steigende Kaufkraft und das zunehmende Online-Shopping von zu Hause aus. Doch auch die bestehenden Zentren orientieren sich neu. Vorbei sind die Zeiten der schmucklosen Mehrzweckhallen, immer stärker spielt der Wohlfühlfaktor eine wichtige Rolle bei der Gestaltung. Ganz im Sinne des Erfinders - und dieser war ein Österreicher - wie Hans Wu herausgefunden hat.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003