Ungarns faszinierende Naturparadiese im "Universum"

"Wildnis zwischen Donau und Puszta" am 11. Juni um 20.15 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Für viele Österreicherinnen und Österreicher ist das Land so vertraut wie die eigene Heimat: Ungarn. Was viele kaum wissen: Zwischen Donau und Puszta erstrecken sich faszinierende Naturgebiete, in denen sich die Wildnis noch gegenüber der Zivilisation behaupten kann. Diese bedrohten Paradiese sind am Dienstag, dem 11. Juni 2013, um 20.15 Uhr in ORF 2 Ziel einer "Universum"-Expedition: Zoltán Török ist in "Ungarn - Wildnis zwischen Donau und Puszta" Fischottern, Seeadlern und Kranichen auf der Spur - Arten, deren Bestand wesentlich vom Erhalt der Ökosysteme abhängt. Ungarns Natur hat sich ihre Ursprünglichkeit an vielen Orten bis heute bewahren können.

Geprägt wird Ungarn von den großen Flüssen Donau und Theiß sowie der Puszta, der weiten ungarischen Grassteppe, die ideale Lebensbedingungen für Wildgänse und rastende Kraniche darstellt. In den Auwäldern, die die Flüsse säumen, stellen Fischer ihre Reusen und hoffen auf reichen Fang: Welse, Hechte, Brachsen und Karpfen. In dieser einmaligen Kulturlandschaft fühlen sich Seeadler und Fischotter wohl. Die Gewässer bieten so viel Nahrung und Schutz, dass in Ungarn mehr als 10.000 Fischotter leben - der höchste Bestand in Europa.

Der ungarische Filmemacher Zoltán Török begleitet Hirten, die bis heute in traditionellen Trachten Graurinder hüten, zeigt Seeadler bei der Aufzucht ihrer Jungen und folgt Rapfen, mit Karpfen verwandten Fischen, vom Plattensee bis in ihre Laichgebiete. Im Hochsommer ist die Balz der Eintagsfliegen ein besonderes Schauspiel: Innerhalb weniger Stunden im Jahr schlüpfen Tausende dieser Insekten und tanzen elfengleich im Sonnenlicht - gejagt von Uferschwalben, die zu Hunderten in der Steilwand der Theiß brüten.

Ungarns malerische Wildnis durchläuft einen permanenten Wandel. Wer sich daran anpasst, hat ein Paradies gefunden. Ob in der Puszta oder am Plattensee, ob an der Donau oder an der Theiß - in beeindruckenden Bildern begleitet der Film Fischotter und Seeadler, Kraniche und Rotwild und zeigt, wie außergewöhnlich und vielfältig die Natur Ungarns ist.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004