Die Cycling Affairs-Gewinner stehen fest: departure Ideenwettbewerb wird zum vollen Erfolg

Wien (OTS) - departure, die Kreativagentur der Stadt Wien, freut sich über 235 Projektideen zum Ideenwettbewerb Cycling Affairs. In nur acht Wochen konnten zahlreiche Fahrradbewegte und Kreative mobilisiert werden, ihre smarten Ideen rund ums urbane Radfahren einzubringen: "Das innovative und kreative Potenzial, das über den Ideenwettbewerb von departure abgerufen werden konnte, ist erstaunlich. Besonders freut es mich, dass der Bewerb auch international Aufsehen erregen konnte und sogar Einreichungen vom Massachusetts Institute of Technology erhalten hat", so die Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, Renate Brauner.

Eingereicht wurden Projekte zur Steigerung der Sicherheit, zu stilvollem Radeln, zum Radfahren mit Kindern sowie stadtplanerische Konzepte, Mode, Apps und Ideen zum bequemen Einkaufen. "Der Ideenwettbewerb ist eine Neuerung für departure - und ein großer Erfolg! Uns war es wichtig, möglichst niederschwellig Ideen von Kreativen und Fahrradbewegten einzuholen. Jetzt werden wir aktiv ausgesuchte Projekte bei der Umsetzung unterstützen", so Bettina Leidl, Geschäftsführerin von departure.

"Radeln ist nicht mehr nur Freizeitaktivität, sondern smarte Fortbewegung, Lifestyle und Ressourcen-schonendes Statement. Das Rad ist daher auch ein Wirtschaftsfaktor. Es freut mich gemeinsam mit unserer Kreativtochter departure, dass so viele Ideen rund um das Thema Fahrrad in der Stadt eingereicht wurden", meint der Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, Gerhard Hirczi.

Die ExpertInnenjury zeichnete folgende Projekte aus:

Gewonnen hat die "Wiener Rad WG", ein Projekt, das leer stehende Gassenlokale als sicheren Aufbewahrungsraum für Räder mit Community-Building in der Nachbarschaft verbindet. Der erste Platz wird bei der Preisverleihung am 3. Juni mit 7.000 Euro prämiert.

Den zweiten Platz - und damit 5.000 Euro - vergab die Fachjury an die Idee "Mobiler Fahrradständer": Eine temporäre Abstellmöglichkeit mit Betonfuß und Metallring, die flexibel z.B. bei Großveranstaltungen angeliefert und eingesetzt werden kann.

Platz 3 belegt der "Tel-O-Porter": Der "Shared Urban Bike Trailer" ist ein umweltfreundlicher Anhänger mit großem Volumen, der an jedes Rad montiert werden kann. Durch ein Verleihsystem soll allen Wienerinnen und Wienern eine kostengünstige Transportmöglichkeit geboten werden. Für diese Idee gibt es 2.500 Euro.

Zusätzlich hat sich die Jury entschieden, einen Spezialpreis an "CyclingPublic" zu vergeben. Die Idee dahinter: Ein Gesellschaftsvertrag zwischen Radfahrenden und der Stadt. Jeder gefahrene Kilometer wird durch einen Zähler registriert und mit Gratisangeboten, etwa Theaterkarten belohnt.

Den Partnerpreis von SPAR Österreich konnte "Das Tragerl" für sich entscheiden und sich damit über 4.000 Euro Preisgeld freuen. Die aus umweltfreundlichem Karton hergestellte Satteltasche kann bequem auf den Gepäckträger montiert und bei spontanen Einkäufen im Supermarkt erworben werden.

Publikumsvoting: Riesengroße Beteiligung

Am Publikumsvoting, für das sich 210 Projekte angemeldet haben, beteiligten sich 16.798 Interessierte. BikeLikeVienna entschied mit 945 Stimmen das Rennen für sich und erhält 3.000 Euro. BikeLikeVienna ist ein Synergiekonzept aus mobiler Anwendung, also einer "App" für das Smartphone, und einer webbasierten Plattform. Daten zu Fahrraddynamiken, wie Steigungen, Stop&Go-Situationen und Vibrationen werden durch GPS punktgenau aufgezeichnet und in bestehende Routenplaner integriert. Diese Daten werden graphisch übersetzt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die Cycling Affairs-Ideen zum Radfahren in Wien sollen aber nicht für die Schublade erdacht worden sein. Departure wird ausgesuchte Projekte bei der Umsetzung unterstützen und begleiten.

Weitere Informationen unter: cycling.departure.at

o Pressebild: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=23728

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Michaela Reichel
Presse und PR
departure - Die Kreativagentur der Stadt Wien GmbH
Telefon: 01 4000-87107
Mobil: 0699 140 871 09
E-Mail: reichel@departure.at
www.departure.at

Uschi Kainz
Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.
Leiterin Kommunikation
Telefon: 01 4000 86583
E-Mail: kainz@wirtschaftsagentur.at
http://wirtschaftsagentur.at/

Ferdinand Pay
Mediensprecher Vbgmin Renate Brauner
Telefon: 01 4000 81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003