Alsergrund bekommt "Straße des Achten Mai"

Weitere acht neue Ortsbezeichnungen beschlossen

Wien (OTS) - Die Benennung von neun Verkehrsflächen wurde heute, Montag, im Wiener Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft beschlossen: Alsergrund erhält eine "Straße des Achten Mai". Die Verkehrsfläche in 1090 Wien zwischen der Währinger Straße und der Universitätsstraße wird in "Straße des Achten Mai" benannt. Sie erinnert künftig an den Tag der Kapitulation des NS-Regimes und das Ende des Zweiten Weltkrieges.

"Straßennamen dienen nicht nur der geografischen Orientierung, sie spielen auch eine große Rolle in der Selbstverortung einer Stadt und spiegeln die Geschichte wider. Neben beliebten und unvergesslichen Persönlichkeiten sollen auch historische Bezüge die Erinnerung wach halten. Wie das Fest der Freude am 8. Mai, soll daher künftig auch eine Straße an jenen Tag im Jahr 1945 erinnern, an dem Österreich von Diktatur und Tyrannei befreit wurde", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Zwt: Weitere Ortsbezeichnungen beschlossen

Der Kabarettistin und Chanteuse Cissy Kraner ("Der Novak") wird im 4. Bezirk zwischen Mittersteig und Lambrechtgasse ein Platz gewidmet (Cissy-Kraner-Platz). Ein Park in der Donaustadt wird nach der unvergesslichen Burgschauspielerin Gusti Wolf benannt. Und Ingrid Kretschmer, Geographin und Kartographin, erhält einen Weg in Floridsdorf zwischen der Vohburggasse und der Kormorangasse ("Kretschmerweg"). Ingrid Kretschmer hat als Mitglied des Instituts für Geographie der Universität Wien und als ehem. Präsidentin der Österreichischen Geographischen Gesellschaft mit ca. 250 wissenschaftlichen Publikationen ein beeindruckendes Lebenswerk hinterlassen.
Mit dem Franz-Hübel-Park in Meidling wird dem gleichnamigen Priester und Seelsorger gedacht, der in der Pfarre Hetzendorf wirkte. Die Donaustadt erinnert mit dem Erich-Fried-Weg an den Schriftsteller, Lyriker und Übersetzer und mit dem Hans-Mayr-Platz an den Vizebürgermeister und Finanzstadtrat, der mehr als zwanzig Jahre die Geschicke unserer Stadt mit lenkte.
Döbling kann sich über den "Hauerkronenweg" freuen: Nach der örtlichen Überlieferung wurde in Neustift am Walde seit der Mitte des 18. Jahrhunderts um den Tag des Kirchenpatrons im August das St.-Rochus-Fest abgehalten, aus dem der heutige Neustifter Kirtag hervorgegangen ist. Dabei wird bis heute die Hauerkrone mit Musikbegleitung durch den Ort getragen und ist somit ein Wahrzeichen der ehemaligen eigenständigen Gemeinde Neustift am Walde.
Der neugestaltete Vorplatz des Hauptbahnhofes wird in "Am Hauptbahnhof" benannt.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011