Wien trifft Ljubljana: Bgm Jankovic zu Gast bei Bgm Häupl

Wien (OTS) - Am Dienstag traf Wiens Bürgermeister Michael Häupl seinen Amtskollegen aus Ljubljana, Zoran Jankovic, im Wiener Rathaus. "Zwischen Wien und der Hauptstadt Sloweniens besteht nicht nur eine traditionelle Verbindung, sondern auch eine sehr aktuelle", so Bürgermeister Häupl und verwies auf die enge Zusammenarbeit im Zuge der Donauraumstrategie. Häupl betonte aber auch, dass neben der politischen Zusammenarbeit eine intensive nachbarschaftliche Freundschaft bestehe.

Zoran Jankovic zeigte sich stolz über die freundschaftliche Beziehung. Die schon fast regelmäßigen Treffen der Bürgermeister hätten dazu beigetragen, dass die Stadtverwaltungen gut zusammenarbeiten und man Erfahrungen - etwa aus den Bereichen Kultur, Sport und Wirtschaft - austauschen könne. Jankovic nutzte das Gespräch vor Journalisten auch, um auf die Basketball-Europameisterschaft in Ljubljana im September und das 61. Sommerfestival hinzuweisen. Das älteste Festival Ljubljanas dauert heuer von 27. Juni bis 10. September. Die zahlreichen Events des Festivals sind inzwischen ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt. Der Auftakt findet am 27. Juni am Kongressplatz statt. Unter der Leitung von Ivan Repusic, einem der bedeutendsten kroatischen Dirigenten, musizieren das Orchester Purpur sowie der Goran Kovacoc Academic Chor. Für den visuellen Part der Performance ist die Ars Electronica-Truppe aus Linz verantwortlich. Tags darauf wird ebenfalls am Kongressplatz das populäre Musiker-Duo 2Cellos zusammen mit der Slowenischen Philharmonie auftreten. Schwerpunkte des Programms werden in diesem Jahr den beiden Komponisten Richard Wagner und Guiseppe Verdi, anlässlich derer 200-Jahr-Jubiläen, gewidmet. Bis 10. September werden unter anderem das Bejart Ballett, das Leipziger Gwandhausorchester mit Dirigent Riccardo Chailly, der russische Choreograph Boris Eifman und der Buena Vista Social Club mit Omara Portuondo das Festival beehren.

Details unter www.ljubljanafestival.si (Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015