EU: Länderspezifische Empfehlungen für Österreich 2013 - Präsentation und Pressegespräch

Wien (OTS) - Am 29. Mai 2013 wird die Europäische Kommission ihre "Länderspezifischen Empfehlungen" im Rahmen des Europäischen Semesters vorstellen. Für jedes EU-Mitgliedsland werden darin konkrete Empfehlungen zur Konsolidierung der Wirtschafts- und Budgetpolitik gegeben.

Die Empfehlungen für Österreich fokussierten sich 2012 u.a. auf die Bereiche Beschäftigung, Bildung und die nachhaltige Tragfähigkeit von Pensions- und Gesundheitssystemen. Diese und andere Themen könnten auch 2013 wieder hoch auf der Agenda stehen. Grundlage der Empfehlungen ist eine eingehende Analyse der österreichischen Reformprogramme durch EU-Wirtschaftsexperten.

Aus Anlass der Veröffentlichung der "Länderspezifischen Empfehlungen" für Österreich 2013 lädt der Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich, Richard Kühnel, zu einem Presse- und Informationsgespräch ein:

Pressegespräch "Länderspezifische Empfehlungen der EU-Kommission für Österreich 2013"

Mittwoch, den 29. Mai, um 15.00 Uhr
im Haus der EU, Wipplingerstrasse 35, 1010 Wien

Im Rahmen des Pressegespräches wird Richard Kühnel die "Länderspezifischen Empfehlungen" für Österreich vorstellen und erläutern. Zudem werden zentrale Fragen zur Funktionsweise des Europäischen Semesters und der wirtschaftspolitischen Koordinierung beantwortet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung an: mayya.dimitrova@ec.europa.eu

Ab circa 12.30 Uhr desselben Tages (tbc) stellen Kommissionspräsident José Manuel Barroso und Vizepräsident Olli Rehn auf einer Pressekonferenz in Brüssel die diesjährigen Länderspezifischen Empfehlungen vor (Live-Übertragung im Webstream via EBS möglich:
http://ec.europa.eu/avservices/ebs/schedule.cfm). Die Pressekonferenz
gibt eine EU-weite Einschätzung der wirtschaftspolitischen Lage sowie des notwendigen Reformbedarfs in Europa. Eine spezifische Vorstellung und Analyse zu den Empfehlungen für Österreich erfolgt im Pressegespräch im EU-Haus.

Hintergrund: Das Europäische Semester ist ein seit 2011 jährlicher Zyklus der wirtschafts- und haushaltpolitischen Koordinierung auf europäischer Ebene. Ziel ist eine effiziente Umsetzung der Kriterien des Stabilitäts- und Wachstumspaktes und der EU 2020-Strategie, um die Wettbewerbsfähigkeit der EU langfristig auszubauen.

Die österreichische Bundesregierung hat der Europäischen Kommission Ende April ihr Nationales Reformprogramm und ihr Stabilitätsprogramm übermittelt. Diese wurden einer eingehenden Bewertung unterzogen. Auf Basis dieser Analyse wurden nun von der Europäischen Kommission "Länderspezifische Empfehlungen" erarbeitet. Dabei handelt es sich um konkrete, gezielte und nachprüfbare Empfehlungen, welche die Umsetzung der von den Mitgliedsstaaten selbst eingegangenen Verpflichtungen auf europäischer Ebene sicherstellen sollen.

Pressegespräch "Länderspezifische Empfehlungen der EU-Kommission für
Österreich 2013"

Präsentation und Erläuterungen der "Länderspezifischen Empfehlungen"
der EU-Kommission für Österreich 2013 im Rahmen des Europäischen
Semesters

Mit Richard Kühnel, Vertreter der EU-Kommission in Österreich

Datum: 29.5.2013, um 15:00 Uhr

Ort:
Haus der Europäischen Union
Wipplingerstraße 35 , 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission in Österreich
Mayya Dimitrova
Presse & Medien
Tel.: ++43 1 516 18-325
mayya.dimitrova@ec.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUK0001