Razborcan: StudentInnen noch immer von Top-Jugendticket ausgeschlossen

Leistbare Netzkarte wäre wichtige Hilfestellung bei der Finanzierung des Studiums

St. Pölten, (OTS/SPI) - Die heute präsentierte Ausweitung der Vertriebsschiene für das Top-Jugendticket bezeichnet SPNÖ-Verkehrssprecher LAbg. Gerhard Razborcan als "gute Sache". "Das Top-Jugendticket für die Ostregion ist seit seiner Einführung ein wahrer Verkaufsschlager. Der hohe Zuspruch zeigt, dass junge Menschen erhöhten Bedarf an 'kostengünstiger' Mobilität haben. Unglücklicherweise können aber nicht alle in Ausbildung befindlichen jungen Menschen von diesem Angebot profitieren. Nach wie vor sind Hochschülerinnen und Hochschüler ausgeschlossen, obwohl auch sie oft während der Studienzeit zwischen ihrer Haustür und ihrer Bildungsstätte viele Kilometer zurücklegen müssen", erklärt Razborcan.

"Für die rund 35.000 niederösterreichischen Studentinnen und Studenten wäre eine leistbare Netzkarte eine echte Hilfestellung. Besonders für junge Menschen in Ausbildung sind die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel eine unbestreitbare monatliche finanzielle Belastung. Es wäre ein Schritt zu mehr Gerechtigkeit, wenn auch sie, neben SchülerInnen und Lehrlingen, in den Genuss dieses Tickets kommen könnten. Denn Studierende sind ebenso wie ihre AlterskollegenInnen in vielen Fällen, um ihren Bildungsabschluss zu erhalten, auf Öffis angewiesen", so Razborcan.

(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001