VP-Juraczka: Sebastian Kurz ist der Reformmotor der Bundesregierung

Wien (OTS) - "Ich gratuliere unserem Integrationsstaatssekretär zu seiner Hartnäckigkeit, offenbar hat das "Bohren harter Bretter" nun auch zu einem Umdenkprozess bei den Sozialdemokraten geführt. Das heute von Sebastian Kurz und Claudia Schmied präsentierte Maßnahmenpaket mit einer umfassenden Sprachförderung für Kinder unterstützt die von der ÖVP seit langem ventilierte Forderung nach "Deutsch vor Schuleintritt" und wird einen maßgebliche Beitrag zur Integration leisten", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer ersten Reaktion auf die heutige Pressekonferenz.

Manfred Juraczka: "Vor allem für Wien, wo 60 Prozent der Kinder nicht-deutscher Muttersprache sind und daher Schwierigkeiten haben, bei Schuleintritt der Unterrichtssprache zu folgen, ist ein derartiges Maßnahmenpaket dringend erforderlich. Im Gegensatz zu Unterrichtsministerin Schmied hat die Wiener Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl erfreulicherweise schon früher erkannt, dass an Deutsch vor Schuleintritt kein Weg vorbei führen sollte und mit der gezielten Sprachförderung im Vorschulbereich einen ersten Schritt gesetzt."

"Die nun erfolgte Einigung hebt sich auch wohltuend von Überlegungen der SP-Stadträtin Frauenberger ab, der für Wien ein "multilingual orientiertes Bildungssystem" vorschwebt. Ich wiederhole es noch einmal: Die deutsche Sprache hat im Unterricht Priorität, Deutsch muss die Grundlage für gegenseitiges Verständnis bleiben. Mit dem heute präsentierten Bündel an Maßnahmen kommen wir diesem Ziel einen großen Schritt näher", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002