StR Ludwig: Neues BewohnerInnen-Zentrum im Karl-Wrba-Hof

Kommunikations- und Veranstaltungstreffpunkt für das ganze Grätzel

Wien (OTS) - Ob Mathematik-Lernbegleitung für SchülerInnen, Gymnastikkurse oder Kreativ-Workshops: Auf 600 Quadratmetern können MieterInnen im und rund um den Karl-Wrba-Hof in Favoriten das kürzlich sanierte und umgebaute BewohnerInnen-Zentrum Klub KW für zahlreiche Aktivitäten nutzen. Insbesondere auch durch die Kooperation von wohnpartner mit dem Verein Wiener Jugendzentren wird ein Ort des Miteinanders geschaffen, der die Kommunikation und den Austausch zwischen verschiedenen Bevölkerungs- und Altersgruppen ermöglicht.
Gestern, Mittwoch, eröffneten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Gemeinderätin Tanja Wehsely, Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, wohnpartner sowie Jugend_Stiege/Klub KW den neuen Treffpunkt im Grätzel offiziell im Rahmen eines Fests. ****

Vier Mehrzweckräume und eine nach den neuesten Standards eingerichtete Küche: Das BewohnerInnen-Zentrum Klub KW im Karl-Wrba-Hof steht NachbarInnen aller Altersgruppen für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung. Bereits während des vier Monate dauernden Umbaus wurden die Räumlichkeiten für verschiedene Initiativen -darunter Lernbegleitung für Kinder und Jugendliche, Rückengymnastik sowie Handarbeitskreise - genutzt. Darüber hinaus bietet das Zentrum auch Platz zum Wuzzeln und Tischtennis spielen.

"Mit dem BewohnerInnen-Zentrum im Karl-Wrba-Hof steht ein neuer Kommunikations- und Veranstaltungstreffpunkt im Viertel zur Verfügung, bei dem gelebte Nachbarschaft im Mittelpunkt steht. Es freut mich sehr, mit wie viel Begeisterung und Engagement das Zentrum bereits angenommen wird. Alle Angebote werden im Sinne von Mitgestaltung eigenverantwortlich von Grätzelbewohnerinnen und -bewohnern organisiert, die einen Beitrag für eine gemeinsame Freizeitgestaltung und eine gute Nachbarschaft leisten wollen," betonte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

"Die Kooperation zwischen wohnpartner und dem Verein Wiener Jugendzentren kommt nicht nur Jugendlichen sondern allen Bewohnerinnen und Bewohnern zugute. Der Klub KW ist ein wichtiger Ort der Begegnung und der Kommunikation, durchs Reden kommen die Leute zusammen. Wenn man miteinander spricht wird vieles einfacher oder überhaupt erst möglich", freute sich Gemeinderätin Tanja Wehsely, Obfrau der Wiener Jugendzentren.

Auch Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner hob die Wichtigkeit des neuen BewohnerInnen-Zentrums hervor: "Der Karl-Wrba-Hof ist mit 1.039 Wohnungen eine kleine Stadt in der Stadt. Das neue BewohnerInnen-Zentrum unterstützt die in den letzten Jahren gestarteten vielfältigen Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner für alle Menschen, die hier leben. Es ist gleichzeitig Begegnungsort der Generationen und fördert das Miteinander."

Buntes Programm, umweltfreundliche Abwicklung

Ein Bild der vielfältig verwendbaren Räumlichkeiten sowie der BewohnerInnen-Initiativen konnten sich BesucherInnen am 22. Mai machen: So stand beim Eröffnungsfest eine Präsentation der Angebote, eine Kinder-Tanzaufführung sowie eine Ausstellung über den Karl-Wrba-Hof auf dem Programm. Musikalische Highlights vom 1. Wiener Gemeindebauchor, ein Kinderprogramm, eine "Cocktailbar" für die jungen Gäste und eine "Grußwand", die den BesucherInnen die Möglichkeit bot, sich mit einigen persönlichen Zeilen zu verewigen sowie ein von BewohnerInnen zubereitetes Buffet rundeten das Fest ab.

wohnpartner setzte bei der Eröffnung auf das Konzept des "Green Events". Ziel dabei ist es, alle Aktivitäten - von der Verpflegung über die Abfallentsorgung bis hin zur Nachbetreuung -umweltfreundlich zu organisieren. Dadurch werden Abfälle reduziert und wird Energie eingespart.

Drei BewohnerInnen-Zentren in zwei Jahren

2011 eröffnete wohnpartner in der Steinergasse im 23. Bezirk das erste BewohnerInnen-Zentrum. Nur ein Jahr später folgte das BewohnerInnen-Zentrum Ruthnergasse, im 21. Bezirk. Das BewohnerInnen-Zentrum Klub KW im Karl-Wrba-Hof öffnete nun am 22. Mai als dritter Nachbarschafts-Treffpunkt seine Tore. Ziel bei all diesen Einrichtungen ist es, Raum für Austausch und die Entwicklung von Projekten und Initiativen zu schaffen.
Die BewohnerInnen organisieren die Angebote in den Zentren selbstständig. Auf Wunsch steht ihnen wohnpartner aber gerne bei der Planung und Umsetzung der Aktivitäten mit Rat und Tat zur Seite.

Über wohnpartner

Die 145 MitarbeiterInnen von wohnpartner führen vielfältige Aktivitäten und Projekte durch, um das Zusammenleben und die gute Nachbarschaft im Gemeindebau zu fördern und weiter zu verbessern. Dazu zählen unter anderem die Begrüßungsinitiative "Willkommen Nachbar!", der 1. Wiener Gemeindebauchor, Urlaub im Gemeindebau, die BewohnerInnen-Zentren oder MieterInnen-Initiativen wie das Hofcafé. Darüber hinaus vermittelt wohnpartner bei Meinungsverschiedenheiten zwischen NachbarInnen und führt kostenlos Mediationen durch. Nähere Informationen dazu unter: www.wohnpartner-wien.at (Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecherin StR Michael Ludwig
Tel.: 4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

Michael Winischhofer
Öffentlichkeitsarbeit
Wohnservice Wien/wohnpartner
Tel.: 01/24503-25828
E-Mail: m.winischhofer@wohnservice-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008