C&A unterzeichnet Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit

Düsseldorf (OTS) - C&A hat sich heute mit IndustriALL und der UNI Global Union auf ein Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch geeinigt. Die Vereinbarung bildet den nächsten Meilenstein in einer Reihe von Maßnahmen von C&A, um die Arbeitsbedingungen und den Brandschutz in Bangladesch nach der Brandkatastrophe bei Tazreen im November 2012 nachhaltig zu verbessern.

Neben dem klaren Bekenntnis zum Brandschutz hat die Unterstützung für Menschen, die von dem Brand betroffen sind, begonnen. Durch die zugesagte Finanzhilfe der C&A Foundation wurden mehr als eine 1 Million Euro in Programme investiert, die unter anderem die langfristige Unterstützung für die verschiedenen Opfergruppen der Brandkatastrophe von Tazreen abdecken.

Bereits heute finden bei lokal ansässigen Lieferanten von C&A intensive Brandschutzprüfungen in Fertigungsbetrieben statt. Diese werden durch Bureau Veritas durchgeführt und von der C&A Foundation finanziert. Erste Ergebnisse liegen bereits dem neu gegründeten Sustainable Supply Chain Team von C&A vor. Die Überprüfungen umfassen elektrische Anlagen, Gebäudepläne und Baukonstruktionen sowie umfassende Brandschutzschulungen sowohl für die Belegschaft als auch für die Geschäftsführung. Sollte eine Fabrik nicht bereit oder in der Lage sein, die von Bureau Veritas geforderten Verbesserungsmaßnahmen durchzuführen, wird die Produktion seitens C&A bis zur vollständigen Umsetzung verlagert.

Sustainable Supplier Programme

Das gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bangladesch gestartete langfristige Sustainable Supplier Programme wird 2013 erweitert und somit künftig weitere Lieferanten in Bangladesch umfassen. Das Programm konzentriert sich auf Effizienzsteigerung, insbesondere durch einen besseren Dialog zwischen den Arbeitern und dem Management.

Berufsausbildungszentrum

Gemeinsam mit der lokalen Nichtregierungsorganisation Grameen Shikha wurde in Bangladesch vor kurzem ein neues, von der C&A Foundation finanziertes, Berufsausbildungszentrum eröffnet. In den bestehenden Lehrplan wurde ein neuer, wichtiger Kurs mit Schwerpunkt "Verlegung von Stromkabeln im industriellen Bereich" aufgenommen. Bis Mai 2013 werden sich etwa 120 Studenten für diesen Kurs eingeschrieben haben. Geplant ist, dass die Studenten für die Industrie tätig werden und dabei ihre Fähigkeiten zur Vermeidung künftiger Brände in Fabriken einsetzen.

C&A setzt sich für einen tiefgreifenden Wandel ein und ist sich darüber im Klaren, dass nur durch gemeinsame Anstrengung einer großen Anzahl von Beteiligten die notwendige Grundlage geschaffen werden kann, um ähnliche Unglücke künftig zu vermeiden. Für die verschiedenen Maßnahmen zur Unterstützung der Opfer von Tazreen, die notwendigen Verbesserungen im Bereich Brandschutz sowie zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen entlang der Lieferketten von C&A, wurde von der C&A Foundation eine Summe von insgesamt 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

C&A Europa
Wanheimer Straße 70
40468 Düsseldorf

Thorsten Rolfes
Leiter Unternehmenskommunikation

C&A Deutschland
Wanheimer Straße 70
40468 Düsseldorf

Lars Boelke
Pressesprecher


Tel.: 0049 (0) 211 9872 - 2749 Tel.: 0049 (0) 211 9872 - 2101
Fax: 0049 (0) 211 9872 - 2748 Fax: 0049 (0) 211 9872 - 2748
E-Mail: thorsten.rolfes@canda.com E-Mail: lars.boelke@canda.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009