Commitment für die Neuausrichtung - SSG und Intersport setzen Streckenabwicklung aus

Wels (OTS) - In fast keiner Branche herrschen aktuell so dynamische Marktverhältnisse wie im Sportfachhandel. Die Branchenleader Sport Eybl / Sports Experts und Intersport bleiben trotz Wettbewerbssituation sportlich fair und partnerschaftlich. Jetzt statuieren die beiden größten Units im Sportsegment ein ungewöhnliches Exempel: Um in den Prozessen strategischer Neuausrichtung (Intersport Deutschland führt mit Intersport Österreich Beteiligungsgespräche, bei SSG entscheidet sich die neue Eigentümerstruktur in den nächsten Monaten) möglichst flexibel agieren zu können, setzen SSG und Intersport ihre langjährige Kooperation in der Streckenabwicklung aus.

"Wir haben Vor- und Nachteile dieser Maßnahme lange gegeneinander abgewogen und sind gemeinsam zum Entschluss gelangt: Es ist für uns beide besser, den Marktvorteil aus diesem Segment der Partnerschaft -jedenfalls vorübergehend - auszusetzen, dafür aber die volle Flexibilität in der Phase strategischer Neuausrichtung zu haben", erläutern Mike Weccardt und Hubert Schenk (Geschäftsführer von Sport Eybl / Sports Experts) und Intersport-Chefin Gabriele Fenninger in einer gemeinsamen Erklärung den überraschenden Schritt. Zwar sei nach der Entkoppelung der beiden Units auf Markenebene vergangenen Herbst die Einkaufs-Partnerschaft intensiviert worden; jetzt, wo für beide Unternehmen neue Investoren- und Eigentümerstrukturen im Entstehen seien, sei allerdings größtmögliche Flexibilität oberste Maxime.

100 Prozent Flexibilität für neue Investoren

Während als Zukunftslösung für Intersport Österreich eine Mehrheitsbeteiligung durch Intersport Deutschland angestrebt wird, fällt die Investoren-Entscheidung bei Sport Eybl / Sports Experts voraussichtlich noch vor Sommer. SSG-Geschäftsführer Mike Weccardt:
"Die Gespräche mit unseren potentiellen Investoren verlaufen sehr positiv. Für uns gilt in dieser Phase aber dieselbe Maßgabe wie auch für die Kollegen von Intersport: So sinnvoll die gemeinsame Partnerschaft in der Streckenabwicklung am Markt war und ist - im Strukturfindungsprozess mit neuen Investoren gibt sie eher wenig Gestaltungsraum.

Nach Abschluss der Prozesse neu evaluieren

Die Führungen beider Unternehmen schließen derzeit nicht aus, dass es nach Abschluss der Neuordnung in beiden Unternehmen eine Fortsetzung der strategischen Kooperation geben könnte: "In der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit von Intersport und SSG ist viel entstanden, das ist natürlich eine Ressource. Der Sporthandel braucht sinnvolle Allianzen, je nachdem, wie die zukünftige Eigentümerstruktur von Sport Eybl / Sports Experts aussehen wird, ist natürlich denkbar, dass wir innerhalb neuer Eigentümerstrukturen kooperieren werden, wenn das für beide Seiten Sinn macht."

Was der Schritt für die Lieferanten bedeutet

Für die Handelspartner der beiden Sportfachhandel-Leader halten sich Vor- und Nachteile die Waage. Hubert Schenk, bei der SSG für Logistik und Finanzen zuständig: "Die Intersport Gemeinschaft hat für uns Logistik- und Preisvorteile, für Lieferanten hat der Verbund von SSG und Intersport eine Verwaltungsvereinfachung und finanzielle Risikoabsicherung bedeutet. Ein Argument hauptsächlich für Marken mit geringeren Liefervolumina. Hier werden wir mit den betreffenden Partnern einvernehmlich neue individuelle Lösungen für Alternativabsicherungen finden.

Strukturmassnahmen zeigen positive Effekte

Nach herausfordernden Monaten greifen die Restrukturierungsmaßnahmen und die ersten positiven Auswirkungen sind deutlich spürbar, gibt sich Mike Weccardt vorsichtig optimistisch:
"Wir brauchen gar nicht herumreden: Ja, es sind in der langen Eybl-Erfolgsgeschichte auch strategische Fehler gemacht worden. Wir sind dabei die Fehler mit unserem Restrukturierungsprozess erfolgreich zu korrigieren. Dies betrifft Bereiche wie das Category-Management, aber auch besonders die Dialogbereitschaft zu unseren Partnern, die uns in dieser fordernden Phase tatkräftig unterstützen."

Neben den positiven Investorengesprächen sei auch das generelle Marktfeedback nach schwierigen Zeiten erfreulich: "Das Feedback der Kunden und der Umsatzaufschwung in den letzten zwei Monaten beweisen uns, dass wir inhaltlich mit unserer Beratungsqualität, Sortimentskompetenz und Servicekreativität gut an den Kundenbedürfnissen orientiert und damit am richtigen Weg sind."

Rückfragen & Kontakt:

SPORT EYBL & SPORTS EXPERTS GmbH
Frau Elisabeth Smolka
Mobil: +43 664 84 74 756
Elisabeth.Smolka@eybl-experts.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010