Mitterlehner: "31.000 neue Plätze in Kindergärten und Kinderkrippen geschaffen"

Familienminister verweist auf 100 Millionen Euro Bundeszuschuss an zuständige Länder - Massive Hilfe für Frauen bei Vereinbarkeit von Familien und Beruf wird weiter forciert

Wien (OTS/BMWFJ) - Der Bund hat beim Ausbau der Kinderbetreuungsplätze in den vergangenen Jahren seine Verantwortung bei der eigentlich in den Bundesländern verankerten Zuständigkeit überdimensional wahrgenommen. "Wir haben seit 2008 mehr als 100 Millionen Euro in die Hand genommen und 31.000 zusätzliche Plätze in Kindergärten und Kinderkrippen geschaffen", sagt Familienminister Reinhold Mitterlehner. "Damit haben wir mehr Frauen denn je den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtert, was sich in einer auf 70 Prozent gestiegenen Frauenerwerbsquote widerspiegelt."

"In den kommenden Jahren werden wir diesen Ausbau hin zu mehr Plätzen und zu längeren Öffnungszeiten der Kindergärten weiter forcieren, damit Eltern Familie und Beruf noch besser vereinbaren können", so Mitterlehner weiter. Scheinrechnungen auf Basis von alten und falschen Zahlen, sowie nicht in Anspruch genommenen Freibeträgen, wie von der SPÖ laufend publiziert, helfen weder den österreichischen Familien nicht weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001