Literaturpreis des Landes Vorarlberg 2013 ausgeschrieben

LR Sonderegger: Anreiz und Chance für Vorarlbergs Autorinnen und Autoren

Bregenz (OTS/VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat den Literaturpreis 2013 ausgeschrieben. Der Preis ist mit 7.000 Euro dotiert. Zusätzlich werden bis zu drei Arbeitsstipendien zu je 1.500 Euro vergeben. "Dadurch wollen wir den künstlerischen Werdegang schreibender Talente unterstützen", betont Kulturlandesrat Harald Sonderegger. Bewerbungen nimmt die Kulturabteilung des Landes bis Freitag, 14. Juni 2013 entgegen.

Der Literaturpreis (früher: Literaturstipendium) wird auf Vorschlag der Kunstkommission "Literatur" zuerkannt. Die Kommission kann zusätzlich bis zu drei Arbeitsstipendien zu je 1.500 Euro empfehlen. Für die Auszeichnung kommen EU- oder EWR-Bürgerinnen und -Bürger in Frage, die in Vorarlberg wohnen, über längere Zeit gewohnt haben oder in einem sonstigen personellen bzw. literarisch-sachlichen Bezug zu Vorarlberg stehen. Eingereicht werden können Textproben aus bisher unveröffentlichten Manuskripten bis maximal 25 Seiten. Dazu sollen ein kurzer Lebenslauf und eine Beschreibung der bisherigen literarischen Tätigkeit und Publikationen angegeben werden.

Literaturschaffende, die das Landesstipendium bzw. den Literaturpreis bereits erhalten haben, können sich nach Ablauf einer Frist von zehn Jahren erneut bewerben. Sämtliche eingesandten Manuskripte verbleiben zu Dokumentationszwecken im Amt der Vorarlberger Landesregierung oder im Franz-Michael-Felder-Archiv und Vorarlberger Literaturarchiv.

Bewerbungsstelle: Kulturabteilung des Landes (Abteilung IIc), Römerstraße 24, 6901 Bregenz.
Auskunft: Andrea Themessl, Telefon 05574/511-22316, andrea.themessl@vorarlberg.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141 Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005