Neue Forschungsplattform im Familienrecht

Symposium zum Thema "Migration, Familie und Vermögen" am 19. Juni 2013 im Bundesministerium für Justiz

Wien (OTS) - Anfang 2013 hat sich in der österreichischen Wissenschaftsszene die Österreichische Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht (ogfv) neu etabliert. Sie wird getragen von renommierten Rechtswissenschaftern, die an drei österreichischen Universitäten tätig sind und zu den führenden Vertretern ihrer Fächer zählen: Univ.-Prof. Dr. Astrid Deixler-Hübner (Johannes-Kepler-Universität Linz), Univ.-Prof. DDr. Christoph Grabenwarter (Wirtschaftsuniversität Wien und Richter am VfGH) und Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer (Universität Wien).

Die Gesellschaft versteht ihr Forschungsprogramm in einem weiten Sinn. Sie will sich den Kernthemen des Familienrechts, wie Ehe, Scheidung und Kindschaftsrecht sowie der familiären Vermögensplanung (Erbschaft, Stiftung, Steuerrecht) widmen. Familiäre Konfliktlösung steht ebenso im Blickfeld wie die Ausstrahlungen von Grundrechten in das Familienrecht. Besonderes Augenmerk soll auf europäisches Recht und internationale Bezüge gelegt werden. Die Gesellschaft möchte sich zu einer maßgeblichen Stimme in der rechtswissenschaftlichen Diskussion entwickeln, deren Forschungsergebnisse auch von der Politik wahrgenommen werden.

Die Österreichische Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht startet ihre Tätigkeit mit einem Symposium zum Thema "Migration, Familie und Vermögen" am 19. Juni 2013 im Bundesministerium für Justiz. Namhafte Vortragende aus dem In- und Ausland werden sich unter anderem mit einem Forschungsprojekt über die Prinzipien des Familienrechts in Europa, den spezifischen Rechtsfragen binationaler Ehen sowie dem Einfluss der Europäischen Menschenrechtskonvention auf das Familienleben von MigrantInnen befassen.

Weitere Forschungsprojekte der Österreichischen Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht sind in Vorbereitung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alrun Cohen
Institut für Zivilrecht
Universität Wien
1010 Wien, Schottenbastei 10-16
Tel.:+43 1 4277-34831
alrun.cohen@univie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004