Stronach/Lugar fordert Aussetzen der KESt bei Sparbüchern

Staat kassiert Geld auch bei Realverlusten

Wien (OTS) - "Die Sparzinsen liegen mittlerweile weit unter der Inflation - Sparer, die mit ihrem Geld die Banken und damit die Wirtschaft unterstützen, verlieren bereits Geld, ihr Vermögen schrumpft", warnt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Er fordert deshalb ein Aussetzen der KESt. "Die Bezeichnung Kapitalertragssteuer setzt Erträge aus dem angelegten Kapital voraus. Bei dem derzeitigen Verhältnis Zinsen zu Inflation gibt es aber keine Erträge", so Lugar. Es sei daher eine Unverfrorenheit, "dass der Staat auch noch den Sparern Geld für Realverluste aus der Tasche zieht."

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001