Eine neue Serie von gefälschten 4-fachen Dukaten am Markt!

Wien (OTS) - Mit PRIN hat in Wien ein unabhängiges, staatliches zugelassenes Prüfinstitut seine Pforten geöffnet. PRIN - kurz für Prüfinstitut - steht Privaten, Juwelieren und Goldschmieden, aber auch Notaren, Gutachtern und Versicherungen mit kompetenter Laboranalyse zur Verfügung. Hier erfährt ein Kunde, was sein Schmuckstück wert ist, ob das "Schnäppchen" aus dem Ausland tatsächlich sein Geld wert ist oder welcher Preis fair wäre für ein Schmuckstück, das er verkaufen will. Für Versicherungen werden Schätzgutachten erstellt sowie Echtheitszertifikate vergeben und PRIN gehört zu jenen Unternehmen, die auch punzieren dürfen.

"Weltweit ziemlich einzigartig"

Der Tätigkeitsbereich von PRIN scheint überschaubar, der Name Programm zu sein. Allerdings liefern die beiden Firmengründer Josef Guttman und Robert Rosenberg weit mehr als nur Objektivität. Ihnen steht eine Vielzahl an Messgeräten zur Verfügung, von denen zwei Prüfsysteme von den PRIN-Gründern selbst entwickelt wurden. "Diese sind weltweit ziemlich einzigartig", sagt Dipl. Ing. Josef Guttman, der zuvor Chemiker an der Technischen Universität Wien war. "Die Herausforderung beim Prüfen von Edelmetallen und Edelsteinen ist es, nicht nur sehr präzise zu arbeiten - hier gehören Ultraschall, Dichtemessung, Röntgen und elektrische Leitfähigkeit zu unseren Gerätschaften, sondern besonders schonend und zerstörungsfrei. So ist ein wertvoller Diamant, ein seltener Farbstein oder ein filigranes, fertiges Schmuckstück bei uns genauso gut aufgehoben wie eine Münze, deren Edelmetallanteil ermittelt werden soll", erklärt Guttman.

Was bedeutet unabhängig?

"Wir haben absolut kein Kaufinteresse", so der Edelmetall-Experte Robert Rosenberg, der seine Karriere als Finanzexperte und Banker begann. Heute nutzt er seine Faszination für Zahlen im Gebiet Anlagegold und Numismatik. Mit seinem Angebot nimmt PRIN so etwas wie eine Alleinstellung am Markt ein, denn im Gegensatz zu sogenannten Scheideanstalten wird von PRIN ausschließlich geprüft, zertifiziert und punziert, aber nicht gehandelt. Fehlendes Ankaufsinteresse oder Weiterverkaufsinteresse sind für den Kunden ein weiterer Garant für einen objektiven, unabhängigen Prüfbericht.

Erst ein Schätzgutachten kann den tatsächlichen Wert bemessen

So wichtig Zertifikate und Prüfgutachten für Versicherungen und Gutachter sein mögen, auch für Privatpersonen, die geerbt haben und weiterverkaufen möchten, ist ein unabhängiges Gutachten die beste und eigentlich einzige Möglichkeit, einen adäquaten Preis für ein Schmuckstück, eine Münze oder Edelsteine zu erzielen. "Juweliere, die auch ankaufen, verfügen nicht über unsere Prüfmethoden und Messgeräte", erklärt Josef Guttmann. "Eine Schätzung mit minimalen Mitteln wird daher immer ungenau sein, sie birgt auch für den Ankäufer ein Restrisiko. Daher wird der Ankäufer einen unteren Wert nennen, um auf der sicheren Seite zu sein", so Guttman. Für den Verkäufer natürlich keine optimale Lösung. Kann der Verkäufer auf ein entsprechendes Gutachten verweisen, kann er damit einen besseren Preis erzielen.

Gutachten für Edelsteine sowie Edelsteinberatung

PRIN bietet seinen Kunden, die sich bezüglich der Qualität ihrer Diamanten nicht sicher sind, eine kostengünstige Erstberatung einer erfahrenen Gemmologin, welche auch gerichtliche Sachverständige ist, an, um über die Wirtschaftlichkeit eines aufwendigeren Schätzgutachtens zu entscheiden.

Für Juweliere, Händler und Goldschmiede bietet sich auch eine komplette Graduierung der Diamanten an, wobei Technologien wie Diascan und hochwertige Colorimeter zum Einsatz kommen.
Die Auswertung erfolgt an Hand internationaler Standards wie AGL, HRD oder GIA.

Sicherheit an erster Stelle

PRIN ist am Judenplatz 8 beheimatet, dem Haus, in dem sich auch das Jüdische Museum befindet. Eine recht ungewöhnliche Geschäftsadresse, eigentlich würde man ein Gassenlokal erwarten. "Versicherungstechnisch ein Glücksfall", erklärt Dipl. Ing. Guttman. Hier sind Edelsteine, Münzen und wertvoller Schmuck perfekt aufgehoben und natürlich auch versichert. Apropos Münzen: hier eine ganz aktuelle Information: zurzeit kursiert eine neue Serie von gefälschten 4-fachen Dukaten am Markt! Besondere Merkmale: die Ränder der Münze weisen leichte Beschädigungen (Henkelspuren) auf, wie sie für Dukaten, die als Schmuckanhänger gefasst wurden, charakteristisch sind. Das Gewicht der Fälschung deckt sich praktisch mit dem Original.

Rückfragen & Kontakt:

PRIN
Dipl. Ing. Josef Guttman
Judenplatz 8/10, 1010 Wien
Tel.: +43 1 890 64 38
office@prin.at
www.prin.at

PrimeRose Public Relations
Mag. Caroline van Kelst, MAS
Porzellangasse 22, 1090 Wien
Tel.: +43 1 958 72 33
Mobil: +43 664 398 57 63
c.vankelst@primerose.at
www.primerose.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006