Reminder: "Autos mit Vergangenheit" - Präsentation der Ergebnisse eines "forMuse"-Projekts

Minister Töchterle, Rektorin Blimlinger, Direktorin Zuna-Kratky und Mitarbeiter des Technischen Museums Wien laden zur gemeinsamen Pressepräsentation

Wien (OTS) - Um die Forschung an Museen zu stärken und weiterzuentwickeln, setzt das Wissenschafts- und Forschungsministerium mit dem Förderprogramm "forMuse - Forschung an Museen" einen gezielten Impuls. Im Rahmen eines internationalen, vom Wissenschafts- und Forschungsministerium finanzierten "forMuse"-Projekts am Technischen Museum Wien (2009-2012) konnten wichtige Quellen zum Kraftfahrzeugbesitz in Österreich in den 1930er und 1940er Jahren ausgewertet und damit ein bedeutender Beitrag zur Erforschung der Verkehrsgeschichte Österreichs im 20. Jahrhundert geleistet werden.

Durch dieses Forschungsprojekt konnten Kraftfahrzeugsverzeichnisse digitalisiert und wissenschaftlich ausgewertet werden. Das Ergebnis ist eine Online-Datenbank zum Kraftfahrzeug-Besitz in Österreich vor 1938, die nun auf der Website des Technischen Museums Wien abgerufen werden kann. Die Datenbank "Historische KFZ-Verzeichnisse" beinhaltet derzeit ca. 2/3 aller damals zugelassenen Kraftfahrzeuge.

Diese Datenbank war die Grundlage weiterer Recherchen zur Identifizierung von NS-Raubgut in öffentlichen und privaten Sammlungen. In Zusammenarbeit mit der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und dem Deutschen Museum München wurden in Österreich und Deutschland Informationen zu über 3.000 entzogenen Kraftfahrzeugen gesammelt, die nun in der Datenbank "NS-KFZ-Raub" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wir laden Medienvertreter/innen herzlich zur Präsentation mit:
- Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
- Rektorin Mag. Eva Blimlinger, Kommission für Provenienzforschung - Dr. Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin Technisches Museum Wien
- Dr. Christian Klösch, Projektleiter Technisches Museum Wien
- Dr. Helmut Lackner, Technisches Museum Wien
ein.

Datum: Donnerstag, 2. Mai 2013, 10:00 Uhr

Ort: Technisches Museum Wien, Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Mag. Barbara Hafok, Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien
Tel. 01/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
mailto: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001