SJ Wien: Tausende Jugendliche bei Fackelzug und Party gegen Strache

Klares Zeichen der Wiener Jugend gegen rassistische und ausgrenzende Politik

Wien (OTS/SPW) - Auch dieses Jahr war der Fackelzug der Sozialistischen Jugend Wien wieder ein voller Erfolg. Dienstagabend fanden sich um 20 Uhr über 3.000 Menschen vor der Oper ein, um gemeinsam gegen die Politik von Heinz-Christian Strache und seiner FPÖ zu demonstrieren. Ab 22 Uhr stieg als Abschluss des Fackelzugs eine große Party am Rathausplatz mit "Die Boys" (Deichkind/Hamburg).****

Marina Hanke, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien, wies in ihrer Abschlussrede auf die Notwendigkeit hin, jeden Tag aktiv gegen Strache aufzutreten, um eine Regierungsbeteiligung der FPÖ zu verhindern. "Wir müssen auf die wahren Hintergründe der FPÖ aufmerksam machen, denn allen muss klar sein, dass die FPÖ am rechten Rand entlang schrammt und teilweise nicht einmal versucht, sich davon abzugrenzen. Es heißt, dass wir jeden Tag aufs Neue mit Menschen diskutieren müssen, um die Politik von Strache und seiner FPÖ zu entlarven", rief Hanke die TeilnemerInnen auf.

Allein im letzten Jahr habe die FPÖ für mehr als genug Skandale gesorgt, die auch immer wieder gezeigt haben, dass sie sich am rechten Rand bewegt. Im Namen der Sozialistischen Jugend rief Hanke dazu auf, sich zu organisieren und gemeinsam gegen die rechte Politik der FPÖ zu kämpfen: "Zeigen wir ihnen, dass für so eine Politik kein Platz ist! Wir sind gemeinsam aktiv gegen Strache und aktiv gegen die FPÖ!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Wien
Landstraßer Hauptstraße 96/2
1030 Wien
Tel.: 0699/17138713

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001