Grüne Wien/Vana: Tag der Arbeitslosen: Arbeitslose brauchen eine Lobby

Wiener Grüne solidarisch mit Erwerbsarbeitslosen seit 15 Jahren

Wien (OTS) - "Arbeitslose brauchen eine Lobby", begründet Monika Vana, Arbeitsmarkt- und Europasprecherin der Grünen Wien, warum vor 15 Jahren der Tag der Arbeitslosen am 30. April von den Grünen gemeinsam mit den Alternativen und Unabhängigen GewerkschafterInnen (AUGE-UG) und arbeitsmarktpolitischen Initiativen ins Leben gerufen wurde. "Mit dem Tag der Arbeitslosen zeigen wir uns solidarisch mit Erwerbsarbeitslosen und wollen darauf hinweisen, dass Erwerbsarbeit und Erwerbslosigkeit zwei Seiten derselben Medaille sind."

Die diesjährigen Aktionen zum Tag der Arbeitslosen stehen unter dem Motto "Mehr Gerechtigkeit für alle - für ein soziales Europa". Seit Tagen sprechen die Grünen Wien vor AMS-Geschäftsstellen mit Erwerbsarbeitslosen über ihre Anliegen. Heute Abend steht ein Gratiskino am Programm. Gezeigt wird der Ken Loach-Film "The Navigators", der sich mit den negativen Folgen der Privatisierung der britischen Eisenbahn auseinandersetzt, einem Thema, das durch die Diskussion über das 4. Eisenbahnpaket der Europäischen Kommission aktuelle Bedeutung hat. Mit dem Tag der Arbeitslosen setzen die Grünen Wien einen Kontrapunkt zu den traditionellen 1. Mai-Veranstaltungen.

"Arbeitslosigkeit ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen", analysiert Vana. "Die dramatischen Zahlen in Österreich und Massenarbeitslosigkeit in einigen EU-Ländern wie Spanien, Portugal und Griechenland belegen, wie ernst die Situation ist. Es gibt zu wenig bezahlte Arbeitsplätze, die Prekarisierung schreitet voran, der Shareholder Value hat Priorität vor existenzsichernden Löhnen und führt zur Aushöhlung von ArbeitnehmerInnenrechten." Vana fordert: "Wir brauchen eine Arbeitsmarktpolitik, die Erwerbs-arbeitslose unterstützt und Empowerment fördert. Ziel sollte sein, dass Erwerbsarbeitslose in eine Position der Stärke kommen. Dafür brauchen wir auch mehr Mittel für eine bedürfnisorientierte, aktive Arbeitsmarktpolitik." Ebenso soll aus Sicht Vanas eine europaweite Arbeitslosenversicherung eingeführt werden, damit Menschen bei Jobverlust abgesichert sind.

Weitere Forderungen der Wiener Grünen zum Tag der Arbeitslosen sind die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 1.300 Euro und die Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf Bundesebene. Außerdem soll endlich die Anrechnung des PartnerInneneinkommens bei der Notstandshilfe abgeschafft werden. "Für viele Frauen würde sich dadurch die finanzielle Lage verbessern", ist Vana überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001