Billroth-Medaille: Verdiente Anerkennung für Mediziner Sepp Leodolter

Wien (OTS) - Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes Dr. Wilhelm Marhold würdigt in seiner Laudatio Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter für seine Verdienste um die Wiener Medizin.

Dr. Franz Kainberger, Präsident der Gesellschaft der Ärzte und Laudator Dr. Wilhelm Marhold würdigten Sepp Leodolters "langjährigen und unermüdlichen Einsatz als Mediziner" und überreichten ihm die Billroth-Medaille als Anerkennung seiner Leistungen. Die Billroth-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die von der Gesellschaft der Ärzte für die Verdienste um diese Vereinigung verliehen wird. Gesundheitspolitisch war Prof. Leodolter unter anderem maßgeblich an der Entwicklung des Mutter-Kind-Passes und an der Erstellung des Österreichischen Geburtenregisters beteiligt. Dr. Sepp Leodolter übernahm 1981 die Leitung der Gynäkologisch-Geburtshilflichen Abteilung des Krankenhauses der Stadt Wien/Lainz. Von 1996 bis 2011 war er Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde/Wien. Zu seinen wissenschaftlichen Leistungen zählen 250 Publikationen und die Mitgliedschaft in zahlreichen Editorial Boards und bei wissenschaftlichen Gesellschaften.

Bisherige Träger der Billroth-Medaille sind: Tassilo ANTOINE, Josef BÖCK, Lorenz BÖHLER, Wolfgang DENK, Karl FELLINGER, Hans FINSTERER, Viktor FRANKL, Wilhelm HOLCZABEK, Oleh HORNYKIEWICZ, Hubert KUNZ, Erna LESKY und Wilhelm LÖFFLER.

Rückfragen & Kontakt:

Gesellschaft der Ärzte in Wien - Billrothhaus
Mag. Manfred Gschwandtner
Frankgasse 8, 1090 Wien
info@billrothhaus.at, www.billrothhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002