Burgtheater mit Audiodeskription für blinde Besucher

Das Projekt Theater4all ermöglicht visuell beeinträchtigten Menschen barrierefreien Kunstgenuss

Wien (OTS) - In Wien können blinde und sehbehinderte Theaterbesucher einen ganz besonderen Service in Anspruch nehmen: Eine professionelle Live-Audiodeskription macht für sie nicht-hörbares Geschehen auf der Bühne "sichtbar": Kostüme, Bühnenbild, Mimik und Gestik, Stellungsspiel, Szenenwechsel - alles wird von erfahrenen Kommentatoren beschrieben.

Das Projekt Theater4all startete letzten Herbst an drei Wiener Traditionshäusern: dem Burgtheater, dem Volkstheater und dem Theater in der Josefstadt. Realisiert wurde die Idee vom AUDIO2-Team und der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs. "Wir engagieren uns seit Jahren für barrierefreien Kunst- und Kulturgenuss für visuell beeinträchtigte Menschen. Theater4all in einer Kultur-Metropole wie Wien zu realisieren war für uns daher nur ein logischer Schritt", sagt Irene Vogel, Geschäftsführerin der Hilfsgemeinschaft. "Das neue Angebot wurde begeistert angenommen, wir haben sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Derzeit bietet aber nur noch das Burgtheater regelmäßig eine audiokommentierte Vorstellung an. Für die anderen Bühnen konnten bisher leider noch keine Sponsoren gefunden werden. Auch bei den Kulturverantwortlichen der Stadt Wien haben wir bisher nichts erreicht", bedauert Vogel.

Programmheft über Kopfhörer

Für den perfekten Theaterabend benötigen sehbeeinträchtigte Besucher lediglich ein mitgebrachtes Radio bzw. ein Handy mit Radioempfang samt Kopfhörer. Auf der Frequenz 99,2 MHz werden schon vor Beginn der Vorstellung wichtige Informationen geliefert: die Werkbeschreibung, die Dauer der Vorstellung samt Pausen, das Bühnenbild im Detail, die Beschreibung der Charaktere, die Kostümierung, die Besetzung, sowie Infos über Regie, Dramaturgie, Licht usw. Am Burgtheater sind für blinde und sehbehindere Besucher Logen reserviert. So werden sehende Zuschauer durch die über Kopfhörer empfangenen Kommentare nicht gestört.

Dazu Niklas Duffek, stellvertretender kaufmännischer Direktor der Burg: "Die positiven Rückmeldungen aus dem Publikum und die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Partner und Projektinitiator Theater4all lassen das Haus weitere Schritte in Richtung Barrierefreiheit setzen. Neben den Einrichtungen für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen sowie den Live-Audiodeskriptionen für blinde und sehschwache Besucher bieten wir seit kurzem auch Unterstützung für Menschen mit Hörgeräten mittels Induktion an. Mit der akustischen Verstärkung mit Hilfe von Radiofunk bietet das Burgtheater ausnahmslos allen Besuchern schöne Theaterabende ohne Barrieren."

Stücke mit Audiokommentar

Bisher wurden an den drei ursprünglich am Projekt beteiligten Theatern folgende Stücke mit Audiokommentar angeboten: Anna Karenina, Der ideale Mann, Der Mentor, Der Riese vom Steinfeld, Endlich Schluss, Kasimir und Karoline, Endstation Sehnsucht, Der Alpenkönig und der Menschenfeind, Urfaust, Der Ignorant und der Wahnsinnige, Professor Bernhardi.

Nicht jedes Stück ist für eine Audiodeskription geeignet. Kommentatorin Stefanie Panzenböck vom AUDIO2-Team wählt - sofern das Theater mehrere Vorschläge anbietet - nach bestimmten Kriterien aus:
"Ich nehme gerne Stücke mit vielen Geräuschen, weil sie blinden Menschen schon einiges erzählen." Zur Vorbereitung auf den Live-Kommentar stehen ihr das Textbuch und eine Video-Aufzeichnung zur Verfügung. Der Zeitaufwand für eine 2-stündige Aufführung liegt bei rund 20 Stunden. Während der Vorstellung muss sie spontan reagieren. "Ich arbeite nach Stichwörtern, auf der Bühne wird viel improvisiert, jede Vorstellung ist anders." Durch Feedback-Gespräche mit den visuell beeinträchtigten Besuchern nach der Vorstellung werden die Kommentare laufend verbessert.

Aktuelle Termine und Bestellmöglichkeit

Derzeit bietet das Burgtheater zwei Termine für Stücke mit Audiodeskription an: Am 21. Mai 2013 steht "Liliom" von Franz Molnár auf dem Programm und am 10. Juni 2013 "Endstation Sehnsucht" von Tennessee Williams.

Sehbehinderte und blinde Besucher können Karten zum ermäßigten Preis von EUR 8,- pro Stück bei der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs unter Tel. 01/330 35 45-82 bzw. per E-Mail an bachleitner@hilfsgemeinschaft.at bestellen.

Infos zum Projekt sowie alle aktuellen Termine gibt es unter www.theater4all.at.

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit an der Burg sind unter www.burgtheater.at/barrierefrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriele Frisch
Tel. 01/330 35 45-81, E-Mail: frisch@hilfsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HBS0001