Jakob Auer: Die Berufspessimisten haben wieder Hochkonjunktur

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die geschlossene Ablehnung des Zypern-Hilfspaketes durch die Oppositionsparteien nahm heute, Montag, ÖVP-Abg. Jakob Auer in seinem Debattenbeitrag in der Sondersitzung zum Anlass, einmal mehr darauf hinzuweisen, dass der EU-Beitritt Österreich Beschäftigung gebracht hat. "Wir haben die niedrigste Arbeitslosenrate und gehören zu den besten Ländern in Europa, natürlich auch Dank der Kompetenzen der Arbeitnehmer und der Wirtschaft sowie der Maßnahmen, die zeitgerecht von der Bundesregierung gesetzt wurden", verwies Auer zudem auf die Tatsache, dass das österreichische Budgetdefizit unter den Maastricht-Kriterien liege.

"Aber offenbar haben die Berufspessimisten wieder Hochkonjunktur", stellt der ÖVP-Abgeordnete in Richtung Opposition klar: "Der Euro ist eine stabile Währung." Die Maßnahmen für die Zypern-Hilfe seien notwendig aus Solidarität für ein gemeinsames Europa und einen gemeinsamen Wirtschaftsraum. "Dazu bekennen wir uns", so Auer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003