FP-Irschik: Was geschieht nun mit dem Kindergarten Kugelfanggasse?

Gestern so, heute anders - die Politik der SPÖ

Wien (OTS/fpd) - Seit Jahren soll der Kindergarten Kugelfanggasse 8a am Floridsdorfer Bruckhaufen saniert werden. Bisher war aber kein Geld da, berichtet heute der Parteiobmann der FPÖ-Floridsdorf, LAbg. Wolfgang Irschik, "bereits Anfang 2008 hätte, gemäß der Prioritätenliste der MA 10 - Wiener Kindergärten eine umfangreiche Renovierung stattfinden sollen. Die Kosten, zu bedecken aus dem Bezirksbudget, betrugen damals etwa 1,2 Millionen Euro."

Als im Jahresverlauf nichts geschah, richtete die FPÖ im September 2008 eine Anfrage an den Bezirksvorsteher, wann endlich mit den Renovierungsarbeiten begonnen wird. Die Antwort, "...Statiker haben festgestellt, dass eine Renovierung zu teuer kommt, daher soll ein Neubau erfolgen...". Immer wieder urgierte die FPÖ den Baubeginn. Doch jedes Jahr kam die gleiche Antwort, es wäre kein Geld dafür im Zentralbudget der Stadt Wien.

In der letzten Finanzausschusssitzung im April teilte der SPÖ-Vorsitzende nun plötzlich mit, dass es doch zu einer Renovierung kommen wird. Wann diese allerdings starten soll, weiß derzeit niemand. "Noch vor fünf Jahren hieß es von Seiten der Techniker, die Kosten für eine Sanierung seien unverhältnismäßig hoch. Der Kindergarten müsse komplett neu gebaut werden. Dafür wäre aber kein Geld da. Jetzt ist offenbar wieder alles anders", so Irschik, der sich fragt, warum die Renovierung jetzt doch die bessere finanzielle Lösung ist und vor allem, wann endlich mit den Arbeiten begonnen wird. Anstatt Millionen für sinnlose Radwegeplanungen und Straßenrückbauten auszugeben, sollte die rot-grüne Stadtregierung fürsorglicher mit unseren Kindern umgehen." (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.. 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002