Pirker / Becker zu Flughafen-Bodenabfertigung: Weitere Liberalisierung überflüssig

EU-Parlament stimmt für weitere Liberalisierung der Bodenabfertigungsdienste an europäischen Flughäfen

Straßburg, 16. April 2013 (OTS) "Der Umfaller der Sozialdemokraten hat uns bei der heutigen Abstimmung die Mehrheit gekostet. Die weitere Liberalisierung der Bodenabfertigungsdienste an EU-Flughäfen ist überflüssig", so Hubert Pirker, Verkehrssprecher der ÖVP im Europäischen Parlament. "Der Zweck einer Liberalisierung sollte Kosteneinsparung, mehr Effizienz und positive Auswirkungen für den Flugpassagier sein. Jetzt müssen wir uns auf Verspätungen, Kapazitätsengpässe und Sozialdumping einstellen", so Pirker. "Die Flughafen-Bodenabfertigung ist seit Jahren liberalisiert. Es gibt längst Wettbewerb. Jedem Mitgliedstaat ist es freigestellt, zwei, fünf oder auch zehn Anbieter zuzulassen. Jetzt liegt es an Verkehrsministerin Bures im EU-Rat Allianzen zu schmieden und das Blatt für Österreich noch zu wenden", so Pirker. ****

"Die Liberalisierung darf nicht auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen werden", so Heinz K. Becker, Sozial- und Beschäftigungssprecher der ÖVP im Europaparlament. Er befürchtet, dass sich durch die weitere Liberalisierung das Risiko von Sozialdumping erhöht. "Mitgliedstaaten müssen dafür sorgen, dass Beschäftigte von Unternehmen ein angemessenes Niveau an sozialer Sicherheit und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen genießen", so der EU-Abgeordnete. Außerdem müsse sichergestellt werden, dass Betriebsübergangsvorschriften eingehalten werden, und Arbeitnehmer Kündigungsschutz erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hubert Pirker, MEP, Tel.: +32-2-284-5898
hubert.pirker@europarl.europa.eu
Heinz K. Becker, MEP, Tel.: +32-2-284-5288
heinzk.becker@ep.europa.eu
Anna Meusburger M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-493-183297
anna.meusburger@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005