Neue Aufnahmeverfahren: FH-Alternativen zu überlaufenen Uni-Studien

FH Campus Wien verbindet Gesundheit und Technik sowie Wirtschaft und Recht

Wien (OTS) - An den Universitäten startete diese Woche die Anmeldung für eine Reihe von Massenstudien mit neuen Aufnahmeverfahren. Eine Alternative zu überlaufenen Uni-Studienrichtungen bietet die FH Campus Wien, Österreichs größte akkreditierte Fachhochschule. Innovative Ausbildungen an der Schnittstelle von Gesundheit und Technik oder Wirtschaft und Recht sind am Arbeitsmarkt besonders gefragt.

An den Universitäten startete diese Woche die Anmeldung für jene Studienfelder, in denen neue Aufnahmeverfahren eingeführt wurden. Besonders beliebt und überlaufen sind Uni-Studienrichtungen im Bereich Gesundheit und im Bereich Wirtschaft. Wer bereit ist, diese Themen mit einem zweiten Aspekt zu verbinden, findet an der FH Campus Wien interessante Alternativen mit guten Aufnahmechancen. Gesundheit und Technik oder Wirtschaft und Recht sind am Arbeitsmarkt besonders gefragte Kombinationen.

Gesundheit und Technik

In den innovativen Berufsfeldern an der Schnittstelle von Gesundheit und Technik warten tolle Entwicklungsmöglichkeiten. Die passende Ausbildung dafür bietet die FH Campus Wien, die einzige Fachhochschule Wiens mit Gesundheits- und Technik-Know-how unter einem Dach.

RadiologietechnologInnen arbeiten vorwiegend im Bereich der Humanmedizin. Die sich rasant weiterentwickelnde Medizintechnik stellt immer sensiblere bildgebende Verfahren und Instrumente zur Verfügung. Damit verbunden ist ein hoher Bedarf an Fachkräften für den Einsatz in den medizinischen Spezialgebieten Radiologische Diagnostik, Nuklearmedizin und Strahlentherapie. Auch in der Forschung, in der Entwicklung neuer Geräte und als ExpertInnen im Bereich des Strahlenschutzes sind RadiologietechnologInnen gefragt. Anmeldefrist 31. Mai, Infos unter www.fh-campuswien.ac.at/radtech_b

Das Bachelorstudium Clinical Engineering bildet KrankenhaustechnikerInnen aus. Die Studierenden erwerben interdisziplinäre Fachkompetenzen, lernen die Strukturen von Gesundheitsorganisationen kennen und sind in der Lage, technische Projekte zu koordinieren und Prozessabläufe zu optimieren. Mit diesem Know-how und einem hohen Qualitäts- und Kostenbewusstsein sind AbsolventInnen in unterschiedlichsten operativen Bereichen von der Trinkwasserversorgung bis hin zur Intensivmedizintechnik einsetzbar. Anmeldung laufend, Infos unter
www.fh-campuswien.ac.at/ce_b

Jus, Wirtschaft oder beides?

An der Schnittstelle von Wirtschaft und Recht angesiedelt sind die Studienrichtungen Public Management und Tax Management, die jeweils ein Bachelor- und ein Masterstudium bieten. In Zusammenarbeit mit Bundeskanzleramt und Finanzministerium entwickelte die FH Campus Wien zwei ebenso vielseitige wie zukunftsträchtige Studien für jene, eine praxisorientierte Alternative zu WU und Juridicum suchen.

Das Bachelorstudium Public Management vermittelt anwendungsorientiertes Wissen und Kompetenzen zu Jus, Staatswissenschaften, Verwaltungslehre und Wirtschaft. Die Studierenden werden für eine Tätigkeit im öffentlichen Bereich sowie für Aufgaben in privatwirtschaftlichen Unternehmen, die für den öffentlichen Sektor tätig sind, qualifiziert. Anmeldefrist 30. August, Infos unter www.fh-campuswien.ac.at/puma_b

Der Studiengang Tax Management bietet den Studierenden eine praxisorientierte Ausbildung zur Steuerexpertin oder zum Steuerexperten in Wirtschaftstreuhandkanzleien, in der Finanzverwaltung oder in internationalen Großunternehmen. Das Curriculum wurde gemeinsam mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder und dem Finanzministerium entwickelt und vermittelt fachliche und wissenschaftliche Kompetenzen in den Bereichen Steuern und Recht, Betrieb und Prüfung sowie Persönlichkeit und Interaktion. Anmeldefrist 15. Juli, Infos unter www.fh-campuswien.ac.at/tax_b

FH Campus Wien

Die FH Campus Wien besteht in der heutigen Form seit 2001 und erhielt den Status "Fachhochschule" im Sommer 2004. Mit mehr als 4.000 Studierenden ist die FH Campus Wien die größte akkreditierte Fachhochschule in Österreich. In den Departments Applied Life Sciences, Technik, Bautechnik, Gesundheit, Soziales und Public Sector steht den Studierenden im Studienjahr 2012/13 ein Angebot an 47 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Masterlehrgängen zur Auswahl. Die FH Campus Wien arbeitet insbesondere mit der Universität Wien, der Universität für Bodenkultur, der Medizinischen Universität Wien, der Veterinärmedizinischen Universität Wien und der Technischen Universität Wien zusammen. Die Gesundheitsstudiengänge werden in Kooperation mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) geführt. Public Management wurde in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt, Tax Management mit dem Bundesministerium für Finanzen entwickelt. Zahlreiche F&E-Projekte der Studiengänge und externe Auftragsforschung werden über eigene Forschungsgesellschaften abgewickelt. Die FH Campus Wien ist mit Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen ebenso vernetzt wie mit Partnerschulen aus BHS und AHS.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Michael Unger, BA
Public Relations
FH Campus Wien
Unternehmenskommunikation
Favoritenstraße 226, 1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-6403
pr@fh-campuswien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHC0001