Internationaler Tag der Straßenkinder, 12. April: Kinderhilfswerk Plan forciert Geburtenregistrierung

Die Kampagne 'Count Every Child' soll Straßenkindern eine Zukunft ermöglichen

Wien (OTS) - Kinder, die auf der Straße leben, brauchen einen Identitätsnachweis. Der internationale Tag der Straßenkinder am 12. April soll den geschätzten 100 Millionen Kindern, die weltweit ohne festen Wohnsitz leben, eine Stimme verleihen und auf ihr Leid aufmerksam machen. Das internationale Kinderhilfswerk Plan arbeitet in 32 Ländern daran, mittels Geburtenregistrierung auch Straßenkindern eine Zukunft zu geben.

"Ohne Registrierung bleiben Straßenkinder unsichtbar, sie existieren vor den Behörden nicht. Viele grundlegende Rechte können von Ihnen nicht in Anspruch genommen werden", sagt Rudi Klausnitzer, Vorstandsmitglied von Plan. "Sie können keine weiterführende Schule besuchen oder sich medizinisch versorgen lassen. Dabei laufen gerade Mädchen und Buben, die auf der Straße leben, Gefahr, Opfer von Übergriffen, Missbrauch oder Kinderhandel zu werden. Das will Plan mit seiner Geburtenregistrierungs-Kampagne ändern."

Um zu zeigen, welch schweren Bedingungen Straßenkinder in einer der verkehrsreichsten Metropolen der Welt ausgesetzt sind, befragte Plan in Indonesiens Hauptstadt Jakarta mehr als 500 Familien, die in Slums oder in vorübergehenden Unterkünften leben. Fast zwei Drittel der befragten Eltern gaben an, sie hätten nie versucht, eine Geburtsurkunde für ihre Kinder zu beantragen. 81 Prozent von ihnen konnten keine Angabe zu ihrer eigenen Geburtenregistrierung machen. Viele der Anträge sind erfolglos, weil die Bewerbungsverfahren sehr langwierig sind oder Unterlagen der Familie fehlen. Dabei erleichtert eine Geburtenregistrierung in Notsituationen, alleingelassene und unbegleitete Kinder zuzuordnen, besonders in Ländern wie Indonesien, die häufig von Naturkatastrophen heimgesucht werden.

Bis zu 51 Millionen Kinder weltweit werden jedes Jahr bei der Geburt nicht registriert. Mit seiner globalen Kampagne "Count Every Child - Zählt jedes Kind" ermöglichte Plan seit 2005 die Registrierung von über 40 Millionen Kindern in 32 Ländern und sorgte für effiziente Registrierungssysteme. Zum Schutz der Kinder unterstützt Plan Regierungen dabei, die Barrieren für Geburtenregistrierungen abzubauen. In zehn Entwicklungsländern wurden dank Plans Einsatz Gesetze und Infrastruktur so verbessert, dass weitere 153 Millionen Kinder registriert werden können.

Plan International ist als eines der ältesten Kinderhilfswerke in 50 Ländern tätig, unabhängig von Religion und Politik. In der Entwicklungszusammenarbeit finanziert Plan nachhaltige und kindorientierte Selbsthilfeprojekte, hauptsächlich über Patenschaften sowie auch über Einzelspenden und öffentliche Mittel. Plan International betreut mehr als 1,5 Millionen Kinderpatenschaften, davon bereits mehr als 6.000 über Österreich und erreicht so in den Programmgebieten Asiens, Afrikas und Lateinamerikas fast neun Millionen Menschen.

Mit der Kampagne "Because I am a Girl" unter der Schirmherrschaft von Senta Berger macht Plan auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam.

Rückfragen & Kontakt:

Informationen und Fotos:
Nicole Haid
Tel.: 0676-755 23 04
Email: nicole.haid@plan-oesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PLI0001