SP-Deutsch ad Strache: Wenden Sie sich besser der FPÖ-Krise zu!

Die Wiener SPÖ kämpft erfolgreich für günstiges Wohnen, Strache völlig ahnungslos

Wien (OTS/SPW) - "Mit gehöriger Verzögerung versucht sich nun Strache in die laufende Wohndebatte einzuschalten. Zwischen zahllosen internen Krisentreffen hin- und her taumelnd hat der FPÖ-Obmann jetzt doch einmal kurz Zeit gefunden, eine geschmacklos-entbehrliche Polemik loszulassen. Nur eines wird daraus klar: Strache ist völlig ahnungslos in Sachen Wohnpolitik, hat bei diesem Thema null Glaubwürdigkeit und sollte sich so rasch wie möglich wieder dem internen Krisenmanagement zu wenden!", kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Mittwoch entsprechende Äußerungen Straches. "Für die FPÖ ist Wohnen offensichtlich nur ein Wahlkampfgag. Für die SPÖ dagegen ist es ein Kernthema der sozialen Gerechtigkeit - denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis und muss auch weiterhin leistbar bleiben!", unterstrich Deutsch.****

Im Vergleich zu anderen Millionenstädten sei Wohnen in Wien immer noch günstig, so Deutsch: "Das ist der beste Beweis dafür, dass unsere Politik wirkt. Zwei von drei Wienerinnen und Wienern leben in einer geförderten Wohnung. Das wirkt preisdämpfend auf den gesamten Markt!" Dass die Gemeindebauten daher weiterhin in kommunaler Hand bleiben müssen, liege deshalb auf der Hand. "Nichts anderes haben die Wienerinnen und Wiener mit ihrem klaren Votum bei der Volksbefragung gefordert! Sie haben nicht vergessen, dass die FPÖ in einer gemeinsamen Regierung mit der ÖVP 2003/2004 60.000 BUWOG-Wohnungen verscherbelte. Kein Wunder, dass Strache nun rotiert und verzweifelt versucht, aus dem anhaltenden Umfragetief aufzutauchen", unterstrich Deutsch abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001