24 neue Fälle für "Vier Frauen" und das "Soko Donau"-Team

Dreharbeiten zu den neuen Staffeln der beiden ORF-Erfolgsserien

Wien (OTS) - Tatort Österreich! Die Alpenrepublik ist seit Anfang April wieder Schauplatz der skurrilsten und spannendsten Mordsgeschichten, wenn von Mondsee bis nach Wien das eine oder andere Verbrechen etwas genauer unter die Lupe genommen werden muss. Für insgesamt 24 brandneue Fälle braucht es fünf starke Frauen, drei starke Männer und zwei starke ORF-Serien. Und dann steht eines fest:
Das Land ist in sicheren Händen, wenn die "Soko Donau" ihr Revier zwischen Kommissariat, Frachthäfen, Containern, Lastenkränen, Yachten und Motorbooten genauer ins Visier nimmt und die "Vier Frauen" mehr als nur einen Todesfall auf ihre ganz eigene Art zu betrauern wissen.

Die "Soko Donau" ist wieder im Einsatz: Drehstart für die neunte Staffel

Zu viele Leichen, Liebeskummer und ein Selbstmord, der keiner ist: An der schönen blauen Donau gehen seit Freitag, dem 5. April 2013, die Wellen wieder hoch. 16 brandneue Fälle, die voraussichtlich noch bis Oktober in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich gedreht werden, geben Stefan Jürgens, Gregor Seberg, Lilian Klebow und Dietrich Siegl so manches Rätsel auf: Da ist zum einen ein Selbstmord, der offenbar keiner ist. Die Spur führt zu einer Sekte, die nicht nur ihre Mitglieder, sondern auch deren Angehörige fest im Griff hat. In einem anderen Fall geht es um Vergewaltigung und versuchten Mord. Alles scheint ganz klar zu sein. Penny (Lilian Klebow), die das Opfer privat kennt, holt auch ihren Vater, den Anwalt Dr. Lanz (Wolfgang Pampel), zu Hilfe. Doch irgendetwas mag an der Geschichte einfach nicht stimmen. Außerdem wird ein Bankchef Opfer einer Entführung, und Penny und ihre Kollegen müssen feststellen, dass oft alles anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Ein hoch emotionaler Fall konfrontiert das "Soko"-Team mit Menschenhandel: Junge Mädchen aus dem Osten werden unter falschen Versprechungen nach Österreich gebracht, wo sie missbraucht und benutzt werden. Und hier sind die Drahtzieher nicht nur sehr schwer zu fassen, sondern gehen auch über Leichen. Dr. Beck (Maria Happel), die als Ausbilderin Pathologie-Nachhilfe gibt, ist erstaunt, als sie plötzlich eine Leiche zu viel im Seziersaal hat. Während in einem anderen Fall Carl (Stefan Jürgens) undercover in einer Bikergang recherchiert, hat Helmuth (Gregor Seberg) Frühlingsgefühle - und ein Mord stürzt ihn in eine Lebenskrise.

In Episodenrollen der neunten Staffel der ORF-Krimiserie sind u. a. Hilde Dalik, Stefanie Dvorak ("Tatort"), Andrea Eckert, Gunther Gillian, Eva Herzig und Barbara Kaudelka ("Janus") zu sehen. Regie führen nach Holger Barthel beim aktuellen ersten Drehblock Erhard Riedlsperger, Holger Gimpel und Manuel Hendry. Die Drehbücher stammen aus den Federn von Sascha Bigler, Axel Götz, Renate Ziemer, Stefan Brunner, Anna Morgenrot, Sarah Wassermair und Jacob Groll. Zu sehen ist die neunte Staffel voraussichtlich ab Herbst 2013 in ORF eins.

"Soko Donau" ist eine Koproduktion von SATEL FILM und ALMARO in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria, des Filmfonds Wien und der Länder Niederösterreich und Oberösterreich.

Acht neue Fälle für die "Vier Frauen": "Klappe, Film ab!" für die sechste Season

Noch bevor sich die "Vier Frauen" Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren und Martina Poel wieder in den heimischen Wohnzimmern auf ihre ganz eigene Spurensuche begeben (Start der fünften Staffel am 30. April um 21.05 Uhr in ORF eins), wird schon wieder für Nachschub gesorgt: Seit Dienstag, dem 2. April, und noch voraussichtlich bis Anfang Juli laufen die Dreharbeiten zu acht neuen Folgen der sechsten Staffel der skurrilen ORF-Serie auf Hochtouren:
Was nicht ausgetrunken wird, wird weggeschüttet - so lautet die Devise für die Einwohner/innen von Dorf Ilm, denn der beliebte Dorfwirt Salchegger (Charly Rabanser) sperrt zu und geht in Pension. Heillos betrunken torkeln schließlich die Gäste zu später Stunde auf die Straße, wo ein unbeleuchtetes Fahrzeug in die Gruppe rast und der Lenker anschließend Fahrerflucht begeht. Bei dem Unglück kommen drei beliebte Dorfbewohner ums Leben. Einige sind verletzt - und alle schwer traumatisiert. Und als im nahen See der Polizeiwagen von Postenkommandant Paulmichl (Raimund Wallisch) gefunden und geborgen wird, sich rasch als das Unfallauto entpuppt und man in dessen Kofferraum auch noch ein menschliches Gerippe findet, stehen die "Vier Frauen" vor einer ganzen Summe von Rätseln, die sie in unglaubliche Tiefen der Ilmer Volksseele tauchen lässt.

An der Seite der "Vier Frauen" sind u. a. Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Angelika Richter, Georges Kern, Charly Rabanser, Gerhard Greiner, Harald Schrott und Brigitte Jaufenthaler, Marion Reiser, Gabriela Schmoll, Andreas Kiendl, Markus Linder und Thomas Stipsits zu sehen. Regie führen Wolfgang Murnberger im ersten und Sabine Derflinger im zweiten Drehblock. Die Drehbücher stammen erneut aus der Feder von Uli Brée und Rupert Henning. Die Idee-Vorlagen zu den Folgen kommen wie bisher auch diesmal wieder von Wolf Haas und Annemarie Mitterhofer. Zu sehen ist die sechste Staffel von "Vier Frauen und ein Todesfall" voraussichtlich 2014 in ORF eins.

"Vier Frauen und ein Todesfall" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007