VP-Korosec ad SP-Blecha: Quo vadis SPÖ - Unstimmigkeiten in der Sozialpolitik

Zuerst streicht Rot-Grün Heizkostenzuschuss und jetzt fordert PVÖ Blecha soziale Staffelung der Heizkosten

Wien (OTS) - "Auch im nächsten Jahr ist Stadträtin Wehsely von der SPÖ nicht Willens, den von den Ärmsten der Stadt so dringend benötigten Heizkostenzuschuss auszuzahlen", kritisiert die Sozialsprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec, in Bezug auf die Forderungen von Pensionistenverband-Chef Blecha, die Heizkosten einer sozialen Staffelung zu unterziehen.

"PVÖ Chef Blecha unterstreicht indirekt in seiner heutigen Aussendung die Wichtigkeit des von der SPÖ Wien gestrichenen Heizkostenzuschusses. Die Frage, die man sich als Wiener stellen muss, ist, ob dies bis in die Wiener Regierungskreise schon durchgesickert ist und warum Sozialstadträtin Wehsely seit Jahren gegen die Forderungen des Pensionistenverbands agiert?" so Korosec weiter.

Alle Bundesländer Österreichs, außer Wien, zahlen den Heizkostenzuschuss an die notleidende Bevölkerung aus. Nur in Wien ist diese Sozialleistung zuerst dramatisch gekürzt und schließlich ersatzlos gestrichen worden. Im Gegensatz zu Wien hat zum Beispiel Vorarlberg heuer wieder einmal auf die Entwicklungen im sozialen Bereich reagiert und den Heizkostenzuschuss auf 250 Euro erhöht.

ÖVP Wien verlangt Auszahlung des Heizkostenzuschusses im nächsten Winter

Die ÖVP Wien verlangt daher weiterhin die sofortige Auszahlung des Heizkostenzuschusses - und zwar mindestsens 200 Euro, so wie vor der Wahl 2010. "Jetzt, wo sogar Parteigranden der SPÖ, wie Präsident Blecha, eine Spitze in Richtung der rot-grünen Regierung in Wien abschicken, muss diese unsoziale Kürzung, die völlig zu Lasten der ärmsten Wienerinnen und Wiener geht, sofort wieder zurückgenommen werden", betont Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003