ASFINAG: Neu und praktisch - das Abo für Jahreskartenbesitzer

Beim Online-Kauf einer Jahreskarte für eine der österreichischen Sondermautstrecken gibt es jetzt das "Jahreskarten-Abo"

Wien (OTS) - An den österreichischen Sondermautstrecken A 9 Pyhrn Autobahn, A 10 Tauern Autobahn, A 13 Brenner Autobahn und S 16 Arlberg Straßentunnel können Einheimische wie Touristen, Pendler wie Vielfahrer eine Jahresmautkarte erwerben und sich an der Mautstelle mit der Videomauttechnik automatisiert, und daher rasch und bequem, abfertigen lassen. Die Jahresmautkarten gelten nur für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht. Die Videomauterkennung funktioniert allerdings nur für zweispurige Fahrzeuge, nicht für Motorräder. Auch die Möglichkeiten zur Bezahlung der Sondermaut werden laufend modernisiert, um eine möglichst schnelle, unkomplizierte Abfertigung an den Mautstellen zu gewährleisten. Heute werden mehr als 50 Prozent aller Fahrten mit zweispurigen Fahrzeugen unter 3,5 Tonnen mit Hilfe der Videomauttechnik abgefertigt.

Neue Abo-Funktion online buchbar

Besonders praktisch für die derzeit rund 300.000 Jahresmautkarten-Besitzer ist das neue Angebot der ASFINAG, die eigene Jahresmautkarte im Internet automatisch verlängern zu lassen. Ein jährlicher Neukauf der Karte wird damit überflüssig und der Kunde kann nicht darauf vergessen, seine Jahreskarte rechtzeitig verlängern zu lassen.

Beim Kauf im Internet auf asfinag.at kann man dazu ab sofort die Option "Jahreskarten-Abo" wählen. Bezahlt wird mit Kreditkarte, dabei werden die Kredikartendaten für eine wiederkehrende Zahlung bei einem autorisierten Zahlungsdienstleister gespeichert. Ein Monat vor Ablauf der Jahreskarte wird der Kunde mittels E-Mail über die bevorstehende Verlängerung seiner Jahresmautkarte informiert. Der Kunde hat dann zwei Wochen Zeit, um die automatische Verlängerung gegebenenfalls zu stornieren. Erfolgt bis dahin kein Storno, wird 14 Tage vor dem definitiven Ablaufdatum die Verlängerung der Jahreskarte durchgeführt. Die Bezahlung erfolgt automatisiert über die gespeicherten Kreditkartendaten, der Kunde erhält eine elektronische Rechnung zugesandt. Falls die Zahlung nicht erfolgreich war (z.B. falls die Kreditkarte mittlerweile abgelaufen sein sollte) wird der Kunde darüber ebenfalls per E-Mail benachrichtigt. Allerdings muss er dann die neue Jahreskarte wieder auf konventionellem Wege kaufen und auch ein neues Abo anlegen.

Der Kauf von Jahresmautkarten und Videomauttickets kann bei zahlreichen Vertriebsstellen, Autofahrerclubs, über Mobiltelefon und Internet als auch über die ASFINAG Unterwegs-App durchgeführt werden. Das Anlegen eines Jahreskarten-Abos ist derzeit jedoch nur online möglich.

Weiterführende Informationen sowie das Anmeldeformular für das Jahreskarten-Abo finden Sie unter asfinag.at.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Ingrid Partl
Pressesprecherin
Mobil:+43 664-60108 12825
mailto: ingrid.partl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002