UBM verbesserte 2012 den Jahresüberschuss

Wien (OTS) - 2012 war für UBM Realitätenentwicklung AG ein gutes Jahr. Das Ergebnis je Aktie wuchs um 23,6 % auf 2,04 Euro, der Substanzwert je Aktie stieg um 6,13 % auf 25,61 Euro. Die Dividende wird unverändert 55 Cent betragen, was auf Basis des Ultimokurses eine Rendite von 4,07 % ergibt. Der Jahresüberschuss des Immobilienentwicklers wuchs um 47,2 % auf 13,1 Mio., obwohl Leistung (-8,4 % auf 258,3 Mio.), Umsatz (-31,8 % auf 134 Mio.) und Ergebnis vor Steuern (-17,8 % auf 12,0 Mio.) unter dem Vorjahreswert geblieben sind. Wegen einer fiktiven Steuergutschrift überstieg der Jahresüberschuss sogar das EBT.

UBM hat 2012 50 Mio. investiert. Für 2013 sind 100 Mio. budgetiert, weil das Deutschland-Geschäft ausgebaut und mehr Wohnungen errichtet werden sollen. Der Immobilienentwickler geht von einer Erholung der Konjunktur ab der Jahreshälfte aus. Zwar könnte die hohe Verschuldung einzelner EU-Länder für Turbulenzen sorgen, in den Märkten aber ist sie, wie Zypern gezeigt hat, bereits eingepreist. Bodenbildung gilt als gutes Zeichen. UBM wird 2013 ebenso wie bisher ein positives Ergebnis erzielen können. Der Tochtergesellschaft von PORR und CA Immo kommt mit ihren zahlreichen Hotelbeteiligungen zugute, dass sich der Immobilientyp Hotel immer mehr zu einer marktgängigen Assetklasse entwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

UBM Realitätenentwicklung AG
Roman Rusy Informationsmanagement
Tel.: 02625/37164; office@rusy.at, www.ubm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006