Wagner und Verdi 2013 im ORF: Präsentation des großen Jahresschwerpunkts in allen Medien

ORF 2, ORF III, 3sat, Ö1 und Landesstudios würdigen Jahresregenten anlässlich der 200. Geburtstage umfassend

Wien (OTS) - 2013 jähren sich die Geburtstage von Richard Wagner (am 22. Mai) und Giuseppe Verdi (am 10. Oktober) zum 200. Mal. Ein würdiger Anlass für den ORF, ein ganzjähriges Kulturfest in all seinen Medien zu Ehren der beiden bedeutenden Komponisten des 19. Jahrhunderts zu feiern. Im Wiener Haus der Musik fand heute, am Donnerstag, dem 20. März, die Präsentation des umfassenden Jahresschwerpunkts "Wagner und Verdi 2013" in Anwesenheit von ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl, ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber, ORF/3sat-Koordinator Dr. Reinhard Scolik und Ö1-Programmchefin Bettina Roither-Epp statt.

ORF-Generaldirektor Wrabetz: "Hochkarätiges ORF-Konzert zu Ehren dieser beiden Musikgenies"

Zum vereinten Engagement der ORF-Kulturflotte sagt Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Der ORF nimmt auch anlässlich der Wagner-Verdi-Jubiläen 2013 seine Verantwortung als bedeutendster medialer Kulturvermittler des Landes ernst und würdigt diesen Anlass in allen seinen Medien umfassend. Einem Orchester gleich stimmen wir in den Fernseh- und Radiosendern sowie im Internet gemeinsam ein hochkarätiges Konzert zu Ehren dieser beiden Musikgenies an. Die ORF-Programme werden heuer Bühne für die meistgehörten und -gesehenen Werke der beiden Komponisten sein."

Neben der umfangreichen aktuellen Berichterstattung zählen zu den Höhepunkten u. a. die Neuinszenierung von Wagners "Parsifal" von den Osterfestspielen Salzburg (schon am Samstag, dem 23. März, live-zeitversetzt um 20.15 Uhr in 3sat; am Ostermontag, dem 1. April, in einer ganz speziellen, kürzeren Version um 22.00 Uhr ORF 2; im November in ORF III), weiters ein von Christian Thielemann dirigiertes Galakonzert zu Ehren Richard Wagners aus der Dresdner Semperoper (22. Mai, ORF 2), das traditionelle "Sommernachtskonzert" der Wiener Philharmoniker aus dem Schönbrunner Schlosspark (30. Mai, live in ORF 2 und 3sat), das heuer ausschließlich aus Werken der beiden Jahresregenten besteht, die neuinszenierten Verdi-Opern "Don Carlo" (16. August, live-zeitversetzt in ORF 2) und "Falstaff" von den Salzburger Festspielen (3. August, live-zeitversetzt in 3sat) sowie - derzeit noch in Planung - "Aida" aus der Arena di Verona (voraussichtlich im Juli in ORF 2), außerdem u. a. zahlreiche Porträts, Dokumentationen und Spielfilme sowie Konzerte in allen Sendern.

ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl: "Verdi und Wagner sind zwei musikalische Giganten, die zur selben Zeit gelebt haben, aber unterschiedlicher nicht sein konnten - der eine König, der andere Rebell. Ihre Meinung voneinander war nicht die beste, obwohl sie vielleicht an einem ähnlichen Ideal gearbeitet haben. Was sie uns hinterlassen haben, ist genial, und ohne sie wäre die Musikgeschichte eine andere. Ein solches Jubiläum muss der ORF einfach mit einem reichhaltigen Programmschwerpunkt würdigen."

ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber: "ORF III präsentiert einen wahren Wagner- und Verdi-Musik-Marathon. Mit dem ORF-III-Jahresschwerpunkt 'Der ganze Wagner', in dessen Rahmen Barbara Rett jeden Monat eine von Wagners 13 Opernwerken in chronologischer Reihenfolge zeigt, und einem großen Wagner-Tag am 21. Mai bietet ORF III insgesamt 88 Stunden Richard Wagner. Auf 60 Stunden musikalischen Hochgenuss kommt der 'Tutto Verdi'-Schwerpunkt im Herbst, im Zuge dessen alle 26 Opernwerke Giuseppe Verdis zur Ausstrahlung gelangen."

ORF/3sat-Koordinator Dr. Reinhard Scolik: "Beim Wagner/Verdi-Schwerpunkt kann 3sat seine Vorzüge voll ausspielen: dem Publikum das Beste von vier Sendern im deutschen Sprachraum anzubieten. Aus drei Ländern wird die Wagner-Rezeption beleuchtet, die Kontroversen um Werk und Persönlichkeit gezeigt. Exzeptionelle Aufführungen sollen dem Musikfreund Kunstgenuss auf höchstem Niveau bereiten. Besonders stolz sind wir auf die live-zeitversetzte 'Parsifal'-Premierenübertragung kommenden Samstag mit dem Osterfestspieldebüt von Christian Thielemann, der uns auch für die vierteilige 'Ring'-Dokumentation zur Verfügung stand. Ebenso freut es uns, dass 3sat im August auch die Neuinszenierung von Verdis 'Falstaff' unter der Leitung von Zubin Mehta live-zeitversetzt aus Salzburg übertagen wird."

Ö1-Programmchefin Dr. Bettina Roither-Epp: "Ö1 bringt im Laufe des Jahres beinahe das gesamte Opernschafften der beiden Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi - bestehend sowohl aus Live-Übertragungen als auch aus Aufzeichnungen, nicht nur von österreichischen Bühnen, sondern auch von der Met und aus Bayreuth. Darüber hinaus haben wir auch einen interaktiven Schwerpunkt im Programm im Rahmen der Ö1-Initiative 'Open Innovation', wie zum Beispiel die Aktion 'WAGner DICH!', bei der das Publikum aufgerufen ist, den berühmten 'Walkürenritt' Wagners neu zu komponieren."

Wagner/Verdi-Feuerwerk in ORF 2, ORF III, 3sat und Ö1

ORF 2 würdigt die beiden Jahresregenten u. a. mit voraussichtlich drei Opernneuinszenierungen: "Parsifal" von den Osterfestspielen Salzburg 2013, "Don Carlo" von den diesjährigen Salzburger Festspielen sowie der Jubiläumsvorstellung der "Aida" aus der Arena von Verona, deren Ausstrahlung derzeit noch nicht fixiert ist; weiters mit voraussichtlich fünf Konzerten - dem Wagner-Festkonzert mit Jonas Kaufmann aus der Dresdner Semperoper, dem Osterkonzert "Frühling in Wien" der Wiener Symphoniker, dem "Sommernachtskonzert" der Wiener Philharmoniker, dem Wesendonck-Liederzyklus von den Salzburger Festspielen 2012 sowie der "Messa da Requiem" von den Salzburger Festspielen 2013, deren Ausstrahlung sich derzeit ebenfalls noch im Planungsstadium befindet; und fünf "matineen" mit u. a. zahlreichen Porträts und Dokumentationen.

ORF III feiert Wagner und Verdi 2013 mit der monatlichen Ausstrahlung aller 13 Wagner-Opern sowie aller 26 Verdi-Opern an fünf Sonntagen im September und Oktober. Außerdem gestaltet der ORF-Kulturspartenkanal am 21. Mai einen eigenen Schwerpunkttag unter dem Motto "Alles Wagner!" mit u. a. zwei ganz unterschiedlichen Bayreuther Inszenierungen von "Tristan und Isolde", der Theaterproduktion der "Jungen Burg" mit dem Titel "Tricky Love / Tristan & Isolde", "Wagners Nibelungenring für Kinder" oder Barbara Retts "KulturWerk"-Gespräch mit Wagners Urenkelin Nike Wagner.

3sat gratuliert zum 200. Geburtstag von Richard Wagner und Giuseppe Verdi u. a. mit drei Opernneuinszenierungen: "Parsifal" von den Osterfestspielen Salzburg 2013, "Die Meistersinger von Nürnberg" und "Falstaff" - beide von den Salzburger Sommerfestspielen 2013. Eine Vielzahl an Dokumentationen - u. a. der Vierteiler "Wagner: Der Ring", "Hitler und der Wagner-Clan" oder "Eros, Tod und die Musik" -beleuchten Leben und Werk der beiden Komponisten. Die Ballettproduktion "C(H)OEURS" des Teatro Real in Madrid 2012 rundet das Programmangebot ebenso ab wie Peter Patzaks zweiteiliger Fernsehfilm "Wahnfried" aus dem Jahr 1987.

Bereits seit Jahresbeginn befasst sich Ö1 im Rahmen eines ganzjährigen Schwerpunkts mit dem bedeutenden Oeuvre von Richard Wagner und Giuseppe Verdi. Dazu zählen nicht nur zahlreiche neue bzw. historische Opernübertragungen u. a. von den Salzburger Festspielen, der Wiener Staatsoper, der Metropolitan Opera New York oder der Carnegie Hall London, sondern auch die Sendereihe "Wagner '13",die unterschiedliche Interpretationen, Bearbeitungen und Folgemusiken vorstellt, weiters eine Ö1-Klassiknacht mit Wagner-Raritäten, der interaktive Wettbewerb "WAGner DICH!", der zur Neukompositionen des "Walkürenritts" aufruft, ein "Ö1 extra" mit dem Titel "Verdi ist der Mozart Wagners" mit Cornelius Obonya als Opernführer u. v. m.

Wagner und Verdi auch in den ORF-Landesstudios

Auch die ORF-Landesstudios würdigen die beiden Jahresregenten ausführlich in ihren Programmen - sowohl im TV als auch in Radio und Internet, entweder als Einspeisung ins nationale Programm oder lokal. Radio Niederösterreich etwa beschäftigte sich bereits im Jänner in "Klassik am Abend" mit den Jahresregenten Wagner und Verdi. Rund um die Geburtstage wird die Sendung (donnerstags, 21.03 bis 22.00 Uhr) erneut auf die Werke der Klassik-Superstars eingehen - so dreht sich am 23. Mai alles um Richard Wagner und am 10. Oktober um Giuseppe Verdi.
Radio Burgenland stellt für die Ö1-Reihe "Zeit-Ton" (23.03 Uhr) am 21. Mai eine von Gerhard Krammer gestaltete Ausgabe zur Verfügung, die sich dem Kunstsymposion "Irrevolution des Gesamten - R. Wagner und das Motiv" verschreibt.
Und die Radio-Kärnten-Klassik-Sendung "Musik im Land" (Donnerstag, 20.04 bis 21.30 Uhr) widmet sich am 11. April Verdi und am 25. April dem Thema "Richard Wagner - ein musikalischer Revolutionär". In "Viva Verdi" wird das Leben und die Musik des Meisters vorgestellt.

ORF.at-Netzwerk mit umfassender Berichterstattung, Video-on-Demand und interaktivem Wettbewerb, Teletext

ORF.at widmet beiden Komponisten sowie den Kulturevents rund um das Jubiläumsjahr breiten Raum im Rahmen der aktuellen Kulturberichterstattung.
Auf oe1.ORF.at können Sendungen der umfangreichen Ö1-Schwerpunkte zu Wagner und Verdi in "7 Tage Ö1" online nachgehört werden - unter anderem Highlights wie die "Traviata"-Übertragung aus der New Yorker Met mit Diana Damrau und Plácido Domingo.
Beim Projekt "WAGner DICH!" ist das Publikum außerdem aufgerufen, den "Walkürenritt" neu zu vertonen (http://oe1.ORF.at/wagnerdich).
Die ORF-TVthek stellt Sendungen und Beiträge aus dem TV-Programm zum Jubiläumsjahr als Video-on-Demand bereit.
Auch der ORF TELETEXT informiert seine Leserinnen und Leser im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und des Kulturmagazins umfassend.

Weitere Details zu den Programmen sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008