"Wahnsinn!" - 8.Barockfestival in St.Pölten

Vom 8. bis 22. Juni veranstaltet die Stadt St. Pölten an ausgewählten Schauplätzen eine attraktive Konzertreihe, die das barocke Lebensgefühl auferstehen lässt.

St. Pölten (OTS) - Mit der Verknüpfung von alter Musik und ausgewählten Spielorten verfolgt das Barockfestival St. Pölten eine originäre und unverwechselbare Linie. National und international bekannte Musiker und junge Talente treffen aufeinander. Das Festival lotet diesmal unter dem Motto "Wahnsinn!" die Themenkreise Verrücktheit, Besessenheit, Liebestollheit, Amok oder auch die "narrischen fünf Minuten" aus.

Das Programm 2013 verspricht zwei intensive Wochen! In acht erlesenen Konzerten an Spielstätten, deren Architektur und Akustik in perfekter Symbiose mit der Musik dieser Zeit stehen, und einem Rahmenprogramm, das das Medium Film mit einbezieht und auch der Jugend eine Veranstaltung widmet, darf zwei Wochen lang barockes Lebensgefühl auferstehen.

Zur Eröffnung am 8. Juni, werden in der Ehemaligen Synagoge von La Fenice unter Jean Tubéry und dem belgischen Tenor Jan van Elsacker "Amore e omicidio" erforscht.

Am 9. Juni lädt das Cinema Paradiso zum beliebten Barock-Brunch mit Frühstück, Konzert und Film.

In der Ehemaligen Synagoge steht am 13. Juni die Veranstaltung "Marin Marais: Folies inédites!" auf dem Programm.

Am 14. Juni entwirft das Ensemble Klingekunst im Sommerrefektorium die barocke Kriminalgeschichte "... denn du weißt die Stunde nicht!" Michael Radulescu lässt am 15. Juni zu Mittag auf der Domorgel Bach erklingen.

Am 15. Juni werden Telemann und die Windmühlen und andere selten gespielte Stücke vom Concilium Musicum Wien im Sommerrefektorium wiedergegeben.

Der 16. Juni bringt im Dom ein Konzert rund um Händel mit dem Domchor und dem Domorchester.

Am 20. Juni kommt Vincent de Lavenère, ein fantastischer Jongleur, gemeinsam mit einem der besten Lautenisten seiner Zeit, Eric Bellocq, für ein wirkliches magisches Spektakel, den Chant de balles, mit hochkarätiger Jonglage und feiner Barockmusik in die Ehemalige Synagoge.

Beim Abschlusskonzert am 22. Juni treffen zwei musikalische Welten in der Franziskanerkirche aufeinander: Der berühmte Jazz-Klarinettist Louis Sclavis - im Trio! - und das Barockensemble Amarillis (das u. a. Patricia Petibon begleitet) stehen gemeinsam auf der Bühne.

"St. Pölten bietet jährlich rund 15.000 Veranstaltungen. Das 8. Barockfestival wird einer der vielen Höhepunkte des Kultursommers in der niederösterreichischen Landeshauptstadt sein", freut sich der St. Pöltner Bürgermeister Mag. Matthias Stadler auf die Veranstaltungsreihe .

Details zum Programm unter www.barockfestival.at

Karten unter www.oeticket.com

PROGRAMMÜBERSICHT:

Samstag, 8. Juni, 19.30 Uhr
Ehemalige Synagoge, Dr.-Karl-Renner-Promenade 22
Eröffnungskonzert Amore e omicidio
Musik aus dem italienischen Frühbarock
Ensemble la Fenice, Jean Tubéry, Leitung

Sonntag, 9. Juni, ab 10 Uhr
Cinema Paradiso, Rathausplatz 6
Barock-Brunch
Ein Sonntagvormittag mit einem feudalen Frühstücksbuffet, Barockmusik und einem feinen Film auf der Leinwand.
Ab 10 Uhr Frühstück, ab 11 Uhr Barockkonzert, 12 Uhr Film im Beislkino

Donnerstag, 13. Juni, 19.30 Uhr
Ehemalige Synagoge, Dr.-Karl-Renner-Promenade 22
Marin Marais: Folies inédites!
Unveröffentlichte Werke
Sylvia Abramovicz, Viola da gamba
Jonathan Dunford, Viola da gamba
Thomas Dunford, Theorbe

Freitag, 14. Juni, 19.30 Uhr
Sommerrefektorium, Domplatz 1
... denn du weißt die Stunde nicht!
Eine barocke Kriminalgeschichte
Ensemble Klingekunst
Georg Wacks, Schauspieler

Samstag, 15. Juni, 12 Uhr
Domkirche, Domplatz 1, St. Pölten
Bach zu Mittag
Orgelkonzert in Kooperation mit "Orgel Plus"
Michael Radulescu, Orgel

Samstag, 15 Juni, 19.30 Uhr
Sommerrefektorium, Domplatz 1
Telemann und die Windmühlen
Suiten von Georg Philipp Telemann
Concilium Musicum Wien

Sonntag, 16. Juni, 19.30 Uhr
Domkirche, Domplatz 1
Ode for St. Cecilia's Day
Chor- und Orchesterwerke von Georg Friedrich Händel
Domchor und Domorchester
Otto Kargl, Leitung, Ludwig Lusser, Orgel

Donnerstag, 20 Juni, 19.30 Uhr
Ehemalige Synagoge, Dr.-Karl-Renner-Promenade 22
Le chant des balles
Musik und Jonglage
Vincent de Lavenère, Jongleur, Eric Bellocq, Laute

Samstag, 22. Juni, 19.30 Uhr
Franziskanerkirche, Rathausplatz 4
Abschlusskonzert Inspiration baroque
Barock trifft Jazz
Ensemble Amarillis
Louis Sclavis Trio

KARTENPREISE UND VERKAUFSSTELLEN:

KARTEN:
Kategorie A: Euro 42,- (AK) / Euro 38,- (VVK) / Euro 35,- (VVK für Ö1 Clubmitglieder)
Kategorie B: Euro 32,- (AK) / Euro 28,- (VVK) / Euro 26,- (VVK für Ö1 Clubmitglieder)
Kategorie C: Euro 22,- (AK) / Euro 18,- (VVK) / Euro 16,- (VVK für Ö1 Clubmitglieder)
Kategorie D: Euro 14,- (AK) / Euro 12,- (VVK) / Euro 10,- (VVK für Ö1 Clubmitglieder)
50% Ermäßigung für Schüler, Studenten, Präsenz- und Zivildiener

ABONNEMENTS:
Euro 88,- (Normalpreis) / Euro 79,- (exklusiv für Ö1 Clubmitglieder) Euro 44,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Präsenz- und Zivildiener) Euro 40,- (exklusiv für Ö1-Clubmitglieder mit Uni-Card)
Das Abo beinhaltet den Eintritt zu allen Konzerten und einen Platzreservierungs-Service
Kleines Abo:
Drei Konzerte zur freien Auswahl (ausgenommen Konzerte der Kategorie A)
Euro 45,- (Normalpreis) / Euro 40,- (exklusiv für Ö1 Clubmitglieder) Euro 23,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Präsenz- und Zivildiener) Euro 21,- (exklusiv für Ö1-Clubmitglieder mit Uni-Card)

VERKAUFSSTELLEN:

Buchhandlung Schubert
Wiener Straße 6, 3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 353189

Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten
Fachbereich Kultur und Bildung
Prandtauerstraße 2, 3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 333-2601 oder -2602
Fax: +43 2742 333-2609
office@barockfestival.at

Weiters: www.oeticket.com

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragenhinweis:
Magistrat St. Pölten / Medienservice
3100 St. Pölten, Rathausplatz 1
Tel.: +43 (0)2742 333 -3032
Fax: +43 (0)2742 333 - 2809
medienservice@st-poelten.gv.at
www.st-poelten.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAP0001