SP-Deutsch: Wiener ÖVP ist das Ergebnis der Volksbefragung egal!

Wiener ÖVP-Chef fordert erneut Privatisierung von Gemeindewohnungen

Wien (OTS/SPW) - In Replik auf entsprechende Aussagen des Wiener ÖVP-Obmanns Manfred Juraczka hielt der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Mittwoch fest:
"Nur einen Tag nach Bekanntgabe des vorläufigen Ergebnisses der Wiener Volksbefragung erdreistet sich der Wiener ÖVP-Obmann Manfred Juraczka erneut, einen Verkauf von Gemeindewohnungen zu fordern. Dabei hat es gerade bei der Frage nach dem Schutz öffentlichen Eigentums die höchste Beteiligung gegeben: 87 Prozent haben dafür gestimmt, dass wichtige Dienstleistungen und auch die Gemeindebauten vor Privatisierungen geschützt werden. Bereits im Vorfeld der Volksbefragung ist deutlich geworden, dass die Wiener ÖVP ein Problem mit der direkten Demokratie hat. Nun ignoriert Juraczka auch noch das Ergebnis und zeigt damit, dass der Wiener ÖVP die Meinung der Wienerinnen und Wiener herzlich egal ist." (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004