FPK-gf. LPO Ragger: "Rechne mit baldiger Einstellung"

"War nicht Auftraggeber für die Inserataktion"

Klagenfurt (OTS) - Der gf. Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger geht davon aus, dass die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft wegen eines Weihnachtsinserates aus dem Jahr 2011 gegen ihn bald eingestellt werden. "Ich rechne damit, weil ich in dieser Angelegenheit nicht der Auftraggeber gewesen bin", betonte er am Mittwoch. Deshalb habe er auch einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens gestellt.

Ragger fügt hinzu, dass er bei einer Anklageerhebung, die er selbst für ausgeschlossen hält, von seinen Funktionen zurücktreten werde. Ein solcher Automatismus sollte für alle Zukunft für alle Funktionäre der Kärntner Freiheitlichen gelten. "Vor Anzeigen und etwaigen Vorerhebungen ist niemand gefeit, aber wenn es zu einer Anklage kommt, ist jedes politische Amt zurück zu legen. Das müsse in einem für alle Funktionäre verpflichtenden Kodex in der FPK verankert werden", so Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001