VP-Lerch: Jetzt sind Sie am Zug, Frau Bezirksvorsteherin

Wien (OTS) - Der Penzinger ÖVP Klubobmann Franz E. Lerch fordert die SPÖ-Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner auf, sich an das Ergebnis der Volksbefragung zu halten und die Penzinger Bezirksbürgerinnen und -bürger im Bezirk über das Parkpickerl abstimmen zu lassen.

Franz E. Lerch: "Die Ausrede "Es gibt ein Konzept vom Rathaus" gilt nicht mehr! Es liegt allein in der Verantwortung des Bezirks, wie man mit dieser Frage umgeht und da ist Penzing wahrlich kein Vorbild an Basisdemokratie. Vizebürgermeisterin Vassilakou hat betont, dass es in dieser Legislaturperiode keine Erweiterungen der Zonen mehr geben wird. Eine etwaige Rücknahme oder Verkleinerung der Zonen ist daher nicht ausgeschlossen."

"Die Penzingerinnen und Penzinger sind keine Menschen zweiter Klasse, sie wollen dieselben Rechte wie die Bewohner von Hietzing oder Währing. Ist die SPÖ zu träge oder zu feig, die Menschen zu fragen, was sie wirklich wollen? Die ÖVP Penzing wird mit entsprechenden Anträgen in der nächsten Bezirksvertretungssitzung nicht locker lassen", so Lerch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005