Kartnig-Urteil mit pikanten Details

Richter listet 46 ehemalige Sturm-Graz-Spieler auf, deren Top-Gagen Hannes Kartnig nicht ordentlich versteuert haben soll.

Wien (OTS) - Vom schriftlichen Urteil gegen Ex-Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig und sieben Mitangeklagte wusste man bisher nur, dass es 266 Seiten hat und den Betroffenen vor einigen Monaten zugestellt wurde. Nun liegt es NEWS vor. Richter Karl Buchgraber rechnet darin -in allen pikanten Details - mit dem mutmaßlichen Schwarzgeldsystem bei Sturm ab.

So listet Buchgraber 46 frühere Sturm-Spieler sowie vier Ex-Trainer bzw. Manager namentlich auf, deren Top-Gagen Kartnig nicht ordentlich versteuert haben soll. Die hinterzogenen Beträge reichen bis knapp 900.000 Euro pro Spieler - insgesamt soll Kartnig von 1998 bis 2006 knapp 8,4 Millionen Euro an Lohnabgaben hinterzogen haben.

Der frühere Sturm-Boss hat - wie andere Mitangeklagte - eine Nichtigkeitsbeschwerde gegen das Urteil eingebracht. Dieses ist somit nichtrechtskräftig. Kartnig ist teilweise geständig, was Abgabenhinterziehung anbelangt, bestreitet aber andere Delikte vehement. Sein Mandant sei in erster Instanz von einigen wesentlichen Vorwürfen freigesprochen worden, erklärt Kartnig-Anwalt Richard Soyer. Für die zweite Instanz fühlt sich Soyer gut gewappnet.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005