VP-Juraczka: Endlich kommt Bewegung ins Wiener Verkehrschaos

Wien (OTS) - "Knapp 22 % aller Teilnehmer/innen an der Wiener Volksbefragung waren nicht bereit, Frage 1 gültig zu beantworten und haben damit klar zum Ausdruck gebracht, dass die rot-grüne Stadtregierung die falsche Frage zur Parkraumbewirtschaftung gestellt hat. Darüber hinaus sind die Wiener/innen mehrheitlich der Ansicht, dass die Verkehrsstadträtin in Verkehrsfragen keine Kompetenz haben soll. Das ist nicht "schade" sondern angesichts der bisherigen Performance von Maria Vassilakou mehr als verständlich", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, StR Manfred Juraczka, in Replik auf den Wiener Bürgermeister.

Manfred Juraczka: "Erfreulich ist für mich aber die Ankündigung des Bürgermeisters, dass noch vor dem Sommer ein neues Modell zur Parkraumbewirtschaftung vorliegen soll. Das wurde ja von der Stadtregierung bereits im Juli 2012 in Aussicht gestellt, nachdem die ÖVP Wien 150.000 Unterschriften gesammelt hat. Wir sind gerne bereit, uns in die Diskussion über eine Verbesserung des Systems der Parkraumbewirtschaftung in Wien aktiv einzubringen. Unser Vorschlag eines Zonenmodells liegt seit Jänner 2012 auf dem Tisch."

http://oevp-wien.at/themen/verkehr/konzept-parkraumbewirtschaftung

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002