Notwohnung für von Zwangsheirat bedrohte/betroffene Mädchen und junge Frauen wird nun nach langjähriger Forderung umgesetzt

Wien (OTS) - Die vom Verein ORIENT EXPRESS seit über zehn Jahren geforderte Notwohnung für von Zwangsheirat bedrohte/betroffene Mädchen und junge Frauen wird nun im Juni 2013 umgesetzt.

Durch die gemeinsame Finanzierung seitens des Bundesministeriums für Inneres und des Bundeskanzleramtes, Bundesministerin für Frauen und öffentlicher Dienst, ist es möglich dieses Projekt umzusetzen. Zwangsheirat ist eine Form der Gewalt, die vor allem gegen Mädchen und junge Frauen gerichtet ist: Mädchen werden gegen ihren Willen gezwungen, einen unbekannten oder ungeliebten Mann zu heiraten. Zwangsheirat passiert auch hier in Österreich, im Jahr 2012 haben sich 89 Mädchen und junge Frauen an den Verein Orient Express gewandt (hiervon 58 Bedrohte und 31 Betroffene).

Seit 10 Jahren bieten die Mitarbeiterinnen vom Verein Orient Express Beratung, Intensivbetreuung und Begleitung für von Zwangsheirat bedrohte und betroffene Mädchen und junge Frauen. Diese jahrelange Tätigkeit mit dem Schwerpunkt Zwangsheirat hat dazu beigetragen, dass der Verein Orient Express als bundesweite Anlaufstelle etabliert wurde; Prävention und Sensibilisierungsarbeit wird auch in Form von Schulworkshops in Wiener Schulen und Trainingsreihen für MultiplikatorInnen in den Bundesländern angeboten.

Der Weg zu einer passenden Krisenunterbringungsmöglichkeit bzw. einer Notwohnung für Mädchen und junge Frauen, war ein langer und schwieriger. Bisher wurden diese Mädchen und jungen Frauen in Krisenzentren und Frauenhäusern untergebracht. Da diese Zielgruppe aber eine intensive Betreuung und vor allem dringenden Schutz benötigt, stellten sich diese Institutionen als eher unpassend heraus. Unsere Mühe wurde belohnt und unsere langjährige Forderung nach einer geeigneten Unterbringungsmöglichkeit wird im Juni 2013 realisiert. Acht Mädchen und junge Frauen zwischen 16-24 Jahren aus ganz Österreich, die von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind, können in der Notwohnung untergebracht werden.

Wir stehen in der Verantwortung dieser Menschen, die dringend unsere volle Unterstützung benötigen. Mit der Schaffung dieser Notwohnung hat Österreich einen sehr wichtigen Grundstein im gemeinsamen Einsatz gegen Gewalt an Frauen gelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Verein ORIENT EXPRESS, Frau Meltem WEILAND
Mobil: 0664 4011825
Tel.: 01-728 97 25, Fax: 01-728 97 25-13
Mail: office@orientexpress-wien.com
Adresse: Schönngasse 15-17/2, 1020 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009