Rauch: SPÖ-Debakel bei Volksbefragung nun in Stein gemeißelt

Wehrpflichtreform rasch unter Dach und Fach bringen – Alles Gute für Günther Kräuter

Wien, 5. März 2013 (ÖVP-PD) "Das Debakel der SPÖ ist nun in Stein gemeißelt", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zur Rochade in der SPÖ-Mannschaft. "Abgesehen davon, dass Darabos in seinem Ressort und insbesondere als Bauleiter der Wehrpflicht-Reform gescheitert ist: Jeder, der seinen Weg als Verteidigungsminister miterlebt hat, kann sich zusammenreimen,
welch klare Linien, fundierten Konzepte und Kampagnenkraft jetzt in die SPÖ-Zentrale einziehen", so Rauch, der ergänzt: "Das Match um Platz 1 mit der SPÖ gewinnt an Fahrt." ****

"Gute Nachrichten bringt dieser Tag auch für das österreichische Bundesheer und jene Rekruten, die im Herbst einrücken", so Rauch. Wir haben kein Verständnis für weitere Verzögerungen. "Wir gehen davon aus, dass der neue Ressortchef rasch ans Werk geht und keine weitere, wertvolle Zeit verstreichen lässt. Für Hilfestellungen ist die ÖVP allzeit bereit", betont der ÖVP-Generalsekretär.

Dem scheidenden Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter wünscht der ÖVP-Generalsekretär alles Gute.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004