Bad Blumau: Sachverhaltsdarstellung an Korruptionsstaatsanwaltschaft

Fragwürdige Grundstückstransaktion und Rolle von TU-Experten soll untersucht werden

Bad Blumau (TP/OTS) - Mit einer Sachverhaltsdarstellung in Sachen Frutura-Glashausprojekt hat sich heute die Bürgerinitiative "Pro Bad Blumau" an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien gewandt. Aufklärungsbedarf sieht die Initiative bei einem Grundstücksverkauf durch den Obst- und Gemüsekonzern Frutura beim Bad Blumauer Bürgermeister Franz Handler zu einem Preis, der deutlich über dem Marktüblichen lag.

Fragwürdige Konditionen

Wie bekannt, will Frutura mit Unterstützung der Handelskette Spar in Bad Blumau eine 26 Hektar große Glashausanlage zur Herstellung von 5.000 Tonnen Tomaten, Gurken und Paprika in der Tourismusgemeinde errichten. Trotz des Widerstandes weiter Teile der Bevölkerung habe sich der Bad Blumauer Bürgermeister nachdrücklich für eine Realisierung des Projektes eingesetzt, heißt es in dem an Ilse-Maria Vrbal-Sanda, Leiterin der Staatsanwaltschaft, gerichteten Schreiben. Handler lud zu Frutura-Werbeveranstaltungen, etwa auch zu Busreisen zu einem Referenzprojekt in Ungarn samt Mittagessen und Abendausklang im Buschenschank. Entsprechende Belege liegen der Sachverhaltsdarstellung bei.

Zitat: "Wie sich herausgestellt hat, hat der Bürgermeister selbst eines der Grundstücke zur Verfügung gestellt, die Frutura für die Errichtung der industriellen Glashausanlage benötigt. Dies zu einem Preis, der deutlich über dem Marktüblichen in der Region Bad Blumau liegt. Einem Bericht des Nachrichtenmagazins profil... ist zu entnehmen, dass Handler für 4100 Quadratmeter Grund EUR 40.000,00 erhalten hat. Umgerechnet sind das EUR 9,756 je Quadratmeter. Der Richtwert für Grundstücke (Ackerland in der Steiermark) liegt indes in unserer Region bei nur EUR 5,00 bis EUR 6,00."

Es gilt die Unschuldsvermutung - Beteiligte dementieren Zusammenhang

Für den Bad Blumauer Bürgermeister und alle handelnden Firmen und Personen gelte die Unschuldsvermutung, betont die Bürgerinitiative. Die an der Grundstückstransaktion beteiligten Parteien hätten auf Anfrage jeweils klar dementiert, dass ein Zusammenhang zwischen Handlers Engagement für das Frutura-Projekt und den ungewöhnlich guten Konditionen bei seinem Grundstücksverkauf bestehe. Trotzdem bedürfe die Angelegenheit einer Aufklärung, zumal sich der Bürgermeister nach Bekanntwerden der Transaktion zuerst in der Causa als befangen erklärt habe, um sich dann im Hintergrund doch wieder für das in der Gemeinde ungeliebte Projekt einzusetzen.

Sachverhaltsdarstellung auch über fragwürdige Rolle von Experten der TU Graz

Aufklärungsbedürftig erscheint der Bürgerinitiative auch die Rolle von Studienautoren, die im Namen der Technischen Universität Graz das Frutura-Projekt prüfen und objektivieren sollen. In die Herstellung dieser Studie sei unter anderem Klaus Loenhard eingebunden.Dieser habe aber bereits die architektonischen Pläne zum Bau des Projektes der Firma Frutura gezeichnet und sei unter anderem als Befürworter und Referent im Rahmen einer Werbeveranstaltung von Frutura in Bad Blumau aufgetreten. Die notwendige Äquidistanz sei hier nicht gewährleistet.

Protestaktionen gegen Spar

Die Bürgerinitiative "Pro Bad Blumau" bereitet indessen bundesweite Protestaktionen gegen die Handelskette Spar vor. Frutura erwirtschafte mit Spar 75 Prozent des Gesamtumsatzes und stehe somit in wirtschaftlicher Abhängigkeit von der Handelskette. Der Initiative vorliegende Unterlagen würden belegen, dass Spar Projektpartner sei. Spar-Chef Gerhard Drexel habe sich zudem mehrmals offen für das Projekt eingesetzt. Der inzwischen breiten Front gegen das Projekt habe er in einem seiner Interviews pauschal vorgeworfen, "zu lügen, was das Zeug hält", wofür er sich nie entschuldigt habe.

Die Protestaktionen sollen sowohl im Bereich Social Media als auch vor den Spar-Filialen stattfinden. Man wolle nicht mit dem bitteren Ernst agieren, der Bürgerinitiativen zu eigen sei, sondern das inzwischen breite und parteienübergreifende Netzwerk der Gegner und Kritiker von Spar und des Frutura-Projektes mobilisieren und mit modernen Kommunikationsmaßnahmen darauf hinweisen, wie Spar-Chef Gerhard Drexel als einer der reichsten Männer Österreichs mit dem Land und den Interessen seiner Bürger umgehe.

Rückfragen & Kontakt:

Bürgerinitiative Pro Bad Blumau
Dr. Herbert Riegler
Tel.: +43 (0)676 74 57 555
Kleinsteinbach 70
A-8283 Bad Blumau
http://www.pro-bad-blumau.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0007