SP-Deutsch: Straches Klon-Phantasien offenbaren FPÖ-Personalnotstand

Wien (OTS/SPW) - SP-Deutsch: Straches Klon-Phantasien offenbaren FPÖ-Personalnotstand

Als "stark angeschlagen" bezeichnete der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Dienstag FPÖ-Obmann Strache. "Zum Einen haben Strache die desaströsen Wahlergebnisse vom Sonntag sichtbar zugesetzt, zum anderen die Erkenntnis, dass die FPÖ über keinerlei Personalreserven verfügt", hielt Deutsch fest. Schließlich habe Strache das sogar selbst offensiv kommuniziert, indem er "bejammerte, dass er sich nicht klonen kann". Das zeige, "wie klein Straches Vertrauen in Gudenus und in die Wiener FPÖ-Mannschaft ist".****

Diese hätten schließlich auch öffentlich bewiesen, dass "jede Stimme für die FPÖ eine verlorene Stimme ist". Die FPÖ habe jedenfalls mit Demokratie wenig am Hut, ganz besonders mit direkter Mitbestimmung. Deutsch erinnerte, dass letzten Freitag FPÖ-Mandatare im Wiener Gemeinderat die Stimmzettel für die Wiener Volksbefragung zerrissen hätten. "Die Meinung der Menschen ist ihnen egal", stellte er nochmals fest

Jedenfalls liege Strache am Boden. Dort wo schon seit längerem die Umfragewerte seiner Partei hinwandern. "Dass er selbst sein Wahlziel innerhalb eines halben Jahres um ganze 14 Prozentpunkte herabsetzt, zeigt schon, dass es mit Straches Selbstvertrauen vorbei ist", attestierte Deutsch. Hinweis darauf sei auch die "typische Reaktion" auf den FPÖ-Verlustkurs, nämlich verbales Herumgeballere, Angriffe auf JournalistInnen und Hyperventilation. Zur Beruhigung hat Deutsch für Strache auch einen Tipp parat: "Ruhig dort liegen bleiben und Klonschafe zählen." (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002