Flächenwidmungs-Ungereimtheiten in Wien 13

Wien (OTS) - Empörter Aufschrei zahlreicher HietzingerInnen wegen einer angestrebten Flächenumwidmung (Planentwurf 7119E, Gloriettegasse - Maxingstraße - Montecuccoliplatz - Elisabethallee -Linienzug 1-10 entlang Kleingartensiedlung und quer durch Malfattipark). Das Gebiet umfasst großteils eine Schutzzone mit besonderen Bebauungsbestimmungen zur Erhaltung von Grünland und Höhenbeschränkung.

Was sorgt für Empörung? Ein Bauträger kann mit aktueller Flächenwidmung offenbar nicht gewinnoptimal projektieren, daher sollen die Höhenbeschränkung sowie das gültige "Staffelgeschossverbot" geopfert werden, "maßgeschneidert" für ein Grundstück in der Hanselmayergasse. Zusätzlich soll auch Grünfläche in Bauland umgewidmet werden. Das überwiegend öffentliche Interesse, bei Ergänzungen (E) zu Flächenwidmungsänderungen erforderlich, ist hier nicht erkennbar!

Nebenbei sollen einem stadtbekannten Lobbyisten und Medienberater durch "punktuelle Anpassungen der Baufluchtlinien an Baubestand" weitere Bauten ermöglicht werden ("... zur Sicherung des Wohnraums"). Unverständlich aus 3 Gründen:

1. Vorgeschriebene Bebauungslinien wurden bereits massiv berschritten,
2. die Liegenschaft befindet sich im Schutzgebiet in unmittelbarer Nähe zum Weltkulturerbe Schönbrunn und
3. liegt das Gebäude im ehemals geschützten Park der Schratt-Villa!

Am Ende der Hanselmayergasse befindet sich der Malfattipark mit Widmung als "Parkschutzgebiet mit öffentlichem Interesse". Nach den Plänen der Wiener MA 21 soll ein "mittelgroßer Parkplatz", welcher nicht der Öffentlichkeit zugänglich sein soll, ermöglicht werden. Details dazu, Transparenz, Bürgerbeteiligung in Form von Stellungnahmen? Fehlanzeige! Denn das mit positiver Beurteilung des hietzinger Bezirksbauausschußes versehene Vorhaben, wurde bei der öffentlichen Auflage (3.5. - 14.6.2012) NICHT dargestellt.
Wie sollen sich AnrainerInnen und interessierte Öffentlichkeit ein Bild von diesem Parkplatz machen, wenn bis heute niemand diesen Plan zu Gesicht bekommen konnte?

Es stockt einem beinahe der Atem bei so mancher Formulierung im entsprechenden Erläuterungsbericht der Magistratsabteilung. Unter anderem wird von "Erhaltung des Grünraums" und "Sicherung des wertvollen Baumbestandes" geschrieben.
Dieser Flächenumwidmungsversuch soll in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen zur Abstimmung vorgelegt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Interessengemeinschaft Alt-Hietzing
ig-althietzing@gmx.at, Mobil: 0676/6179778
Mitglied der "Aktion 21 - Pro Bürgerbeteiligung"
www.aktion21.at/themen/index.html?menu=210

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001