Ein Jahr im neuen Pflegewohnhaus Simmering

Wien (OTS) - Es war vor gut einem Jahr, da kam Leben ins neue Pflegewohnhaus Simmering. Am 13. Februar 2012 übersiedelten die ersten 325 BewohnerInnen aus dem Geriatriezentrum Donaustadt in das neu gebaute Pflegewohnhaus auf den ehemaligen Mautner-Markhof-Gründen im Herzen Simmerings. Jetzt, ein Jahr später, kann man sagen, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner ganz rasch eingelebt haben und sich sehr wohl fühlen. Sie sind in ein schönes, neues Haus übersiedelt und finden in angenehmer Wohnatmosphäre modernste Standards rund um die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Seniorinnen und Senioren vor.

Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely machte sich anlässlich des ersten Geburtstages des Pflegewohnhauses Simmering selbst ein Bild: "Ich freue mich, dass hier so viele zufriedene Menschen leben und arbeiten. In diesem einen Jahr ist eine richtige Hausgemeinschaft entstanden. Und bei allen Sorgen und Nöten, die mit der Pflegebedürftigkeit einhergehen, überwiegt eine positive Grundstimmung. Wenn man in die Gesichter der Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter blickt sehe ich, dass es eine gute Entscheidung war, das Pflegewohnhaus Simmering zu bauen."

Das neue Pflegewohnhaus Simmering ist mittlerweile zu einem Zuhause für 348 Menschen geworden. Sie werden individuell gepflegt und medizinisch versorgt, und das rund um die Uhr. Zudem gibt es zahlreiche Therapie- und Kreativgruppen. Dort kann beispielsweise gekocht oder getanzt, aber auch sicheres Gehen trainiert werden, um die Sturzgefahr zu verringern.

Das Pflegewohnhaus ist in kleine Wohnbereiche unterteilt, in denen es ausschließlich 1- und 2-Bett-Zimmer gibt. Jedes Zimmer verfügt dabei über Dusche, WC und eine eigene Loggia, auf die man auch mit dem Rollstuhl oder sogar mit dem fahrbaren Bett gelangen kann. In Summe gibt es zwölf Pflegewohnbereiche zur Langzeitbetreuung und zwei Bereiche für Menschen mit Demenzerkrankungen. Diese Pflegewohnbereiche sind auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt. So gibt es etwa sowohl im Haus als auch im eigenen Demenzgarten bauliche Raffinessen, die gewährleisten, dass mobile Bewohnerinnen und Bewohner, die einen starken Bewegungsdrang haben, diesem nachgehen können, ohne sich zu verlaufen.

Darüber hinaus bietet der KAV noch fünf so genannte Urlauberbetten im Pflegewohnhaus Simmering an. Sie dienen der Entlastung von pflegenden Angehörigen und können für längstens fünf Wochen im Jahr in Anspruch genommen werden.

Tageszentrum Simmering: Aktive Tage - beste Betreuung

Gleich um die Ecke vom Pflegewohnhaus Simmering geht es in das Tageszentrum Simmering, das der Fonds Soziales Wien führt. Es ist eines von derzeit zehn Tageszentren für Seniorinnen und Senioren des Fonds Soziales Wien. Das ebenfalls im Frühjahr 2012 eröffnete Haus bietet 50 Besucherinnen und Besuchern aus den Bezirken 3 und 11 die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen, auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Tag in Gesellschaft zu verbringen, während pflegende Angehörige entlastet werden. "Im Tageszentrum wird viel dafür getan, dass Seniorinnen und Senioren ihre Fähigkeiten und ihre Mobilität auch im hohen Alter erhalten. Damit fühlen sich pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren wohler und pflegende Angehörige erfahren eine spürbare Erleichterung", so Wehsely.

Nach einem gemeinsamen Frühstück startet das jeweilige Tagesprogramm mit Aktivangeboten, wie einer Bewegungsgruppe und einer Kreativgruppe. Darüber hinaus können Pflege- sowie Therapieangebote, z.B. Einzeltraining am Ergometer, genutzt werden. Ein Team von Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Ergo- und Physiotherapie sowie Kreativanimation und Sozialarbeit betreut die Gäste.

Kostenlose Schnuppertage sind jederzeit möglich.

Kontakt: Tageszentrum Simmering
Dittmanngasse 5c
Tel: 01/4000-66825
E-Mail: tz-simmering@fsw.at
Geöffnet von Montag bis Freitag, 8:00 -17:00 Uhr
Mehr Infos: www.tageszentren.at

Fotos zu dieser Meldung stehen Ihnen unter www.wien.gv.at/pressebilder zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Baumgartner
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: +43 1 4000 81238
Mobil: +43 676 8118 69549
E-Mail: johann.baumgartner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002