Sensationeller Erfolg der Sparkassen

Haftungsverbund bei Basel III Umsetzung voll berücksichtigt

Wien (OTS) - Nach einer mehr als zwei Jahre dauernden, intensiv geführten Diskussion mit dem europäischen Parlament und dem Rat, hat die österreichische Sparkassengruppe ihr Ziel erreicht: eine hundertprozentige Anrechnung der Minderheitenanteile im Haftungsverbund.

MichaeI Ikrath, Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes: "Ich bin erleichtert und begeistert! Es ist ein sensationeller Erfolg, dass es gelungen ist, dieses erfolgreiche Zusammenarbeitsmodell der österreichischen Sparkassengruppe in der europäischen Gesetzgebung zu berücksichtigen und damit den Weg für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit zugunsten unserer Kunden und Regionen im Haftungsverbund zu sichern".

Die österreichischen Sparkassen sind nachdrücklich dafür eingetreten, dass die gewachsenen europäischen Stärken in der Kreditwirtschaft, wie eben das Zusammenarbeitsmodell im Haftungsverbund, auf europäischer Ebene Anerkennung finden. Dies dient nicht nur der Erhaltung überaus bewährter dezentraler Strukturen und nationaler Bankenmärkte, sondern stärkt auch die europäische Kreditwirtschaft. Die ist ein wichtiger und richtiger Schritt, um den Finanzmarkt insgesamt stabiler zu machen.

Für die Konsolidierungsrechnung der Erste Group war offen, ob 1,6 Mrd. Euro Eigenkapital aus Minderheitsbeteiligungen weiter anerkannt werden. Nach dem heutigen Verhandlungsergebnis in Brüssel stellt dieses Kapitalthema für die Sparkassengruppe kein Problem mehr dar. Michael Ikrath: Es freut mich, dass es insbesondere mit großer Unterstützung des Europäischen Parlaments unter der engagierten Federführung des Chefverhandlers, Othmar Karas, gelungen ist, Rat und Kommission von dem Stellenwert der dezentralen Kreditinstitutsgruppen Europas zu überzeugen. Dadurch wird Wettbewerbsvielfalt garantiert und die Finanzierung der Realwirtschaft abgesichert. So können die regionalen Sparkassen die Kreditversorgung der KMU weiter garantieren, die das Rückgrat unserer Wirtschaft darstellen".

Diesen Text können Sie auch auf unserer Homepage unter
http://www.sparkassenverband.at/presse abrufen

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Sparkassenverband, Kommunikation
Nicola Frimmel
Tel. 05 0100 - 28426
Mobil: 05 0100 6 - 28426
E-Mail: nicola.frimmel@sv.sparkasse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006