ORF III startet TV-Serie "Ringstraßenpalais" und besucht Kunsthistorikerin Sabine Haag zur Neueröffnung der Kunstkammer

Am 1. März im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Kult im ORF-III-Freitagvorabend: ORF III Kultur und Information präsentiert ab Freitag, dem 1. März 2013, die legendäre Fernsehserie "Ringstraßenpalais" von Rudolf Nussgruber:
Publikumslieblinge wie Guido Wieland, Marianne Nentwich, Klaus Wildbolz, Friedrich von Thun, Susi Nicoletti, Rudolf Prack, Romuald Pekny und Maresa Hörbiger entführen ins Wien der Gründerzeit. Die erste Folge, "Im Schatten von Königgrätz 1867", erzählt um 16.40 Uhr von der bitteren Niederlage der Truppen Kaiser Franz Josephs, die für die Außenpolitik der Monarchie entscheidend war, dem wirtschaftlichen Auf- und Umbruch Wiens allerdings nichts anhaben konnte. Im Fokus stehen Ringstraßenbarone wie Eduard Baumann, Rittmeister Franz Graf Artenberg sowie der Verkauf böhmischer Textilfabriken. Ab 1. März ist jeden Freitag eine Folge im ORF-III-Vorabend zu sehen.

Anlässlich der Wiedereröffnung der Wiener Kunstkammer besucht ORF-III-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr die Direktorin des Kunsthistorischen Museums, Sabine Haag, in den renovierten Räumlichkeiten, die mehr als zehn Jahre lang für Besucher/innen nicht zugänglich waren. Die Kunsthistorikerin schildert die Geschichte der Kunstkammer, erzählt mit Stolz von der außergewöhnlichen Sammlung, die ab 1. März zu bestaunen ist, und erinnert an den spektakulären Kunstraub 2003. Wie man den Dieb der Saliera gefunden und Sabine Haag nach drei Jahren das weltberühmte Kunstwerk wieder in Empfang genommen hat, verrät sie in einem "Kultur heute"-Spezial um 20.00 Uhr.

Im ORF-III-Hauptabend um 20.15 Uhr steht Oscar-Preisträger Christoph Waltz in Peter Keglevics "Du bist nicht allein - Die Roy Black Story" im Scheinwerferlicht. In der Rolle des jungen Gerhard Höllerich, der von einer Karriere als Rockstar träumte und unter dem Namen Roy Black als Schlagersänger entdeckt wurde, gelang Christoph Waltz der Durchbruch und er erhielt den Bayerischen Fernsehpreis. An seiner Seite brillieren u. a. Jenny Schily, Mariella Ahrens, Wolfgang Bethke und Rudolf Kowalski.

Um 21.55 Uhr besucht ORF-III-Moderator Karl Hohenlohe ein mittlerweile international anerkanntes Zentrum für Gegenwartskunst. Das Kunsthaus Graz präsentiert seit 14. Februar die Ausstellung "leibhaftig" der flämischen Bildhauerin Berlinde De Bruyckere sowie das bunte Spektakel "Wirbel in der Bubble": "Aus dem Rahmen" blickt dabei Kindern über die Schulter, die auf Künstler/innen treffen und gemeinsam tanzen, filmen oder kochen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003