Neue Landesförderung für Kleinstunternehmer

LH Wallner: "Impuls für die heimische Wirtschaft"

Bregenz (OTS/VLK) - Das Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes wurde um eine neue Maßnahme erweitert, die sich gezielt an Kleinstunternehmen wendet: Ein-Personen-Unternehmen erhalten bei der Anstellung der ersten Arbeitskraft eine Starthilfe, informierten Landeshauptmann Markus Wallner, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Wirtschaftskammerpräsident Manfred Rein im heutigen (Dienstag, 26. Februar) Pressefoyer.

"Ziel der Förderung ist es, einen Anreiz zu schaffen, um eine erste Hürde beim Wachstum des Unternehmens, die in der Anstellung der ersten Arbeitskraft liegt, leichter zu überwinden," betonte der Landeshauptmann. Gefördert werden Lohn- und Lohnnebenkosten für die Anstellung der ersten Arbeitskraft. Der Förderzeitraum beträgt zwölf Monate. "Die Förderung wird rückwirkend gewährt und beträgt bei der Anstellung von Vollzeitbeschäftigten für Jugendliche zwischen 18 und 24 Jahren 400 Euro monatlich und bei Personen über 24 Jahre 200 Euro monatlich", informierte Landesstatthalter Rüdisser. Bei der Anstellung von Teilzeitbeschäftigten ab einem Beschäftigungsausmaß von 50 Prozent bis zur Vollzeitbeschäftigung beträgt der Zuschuss für Jugendliche zwischen 18 und 24 Jahren 200 Euro monatlich und für Personen über 24 Jahre 100 Euro monatlich. Im ersten Förderjahr wird mit 30 bis 50 Förderfällen gerechnet, so Rüdisser.

Die neue Förderung wird über das Land abgewickelt, kann aber als Serviceleistung über die Wirtschaftskammer beantragt werden. Rund 10.000 aller gewerblichen Unternehmen in Vorarlberg sind Ein-Personen-Unternehmen (EPU). "Wenn nur 10 Prozent der derzeitigen Ein-Personen-Unternehmen in Vorarlberg einen Mitarbeiter einstellen, wären damit 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen", so Wirtschaftskammer-Präsident Rein.

Bewährte Wirtschaftsförderung des Landes

Das Land Vorarlberg fördert unternehmerische Aktivitäten, die die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe stärken und Arbeitsplätze sichern oder neue schaffen. Die verschiedenen Förderaktionen des Landes bieten dafür attraktive Anreize und werden entsprechend genützt. Im vergangenen Jahr wurden für 414 Förderfälle mehr als 5,9 Millionen Euro ausbezahlt.

Förderungsaktion Fälle Förderungen Aktion zur Stärkung der Wirtschaftsstruktur 48 1.600.000,- Beratung und Qualifizierung von Unternehmen 49 146.000,- Lebensmittel-Nahversorgung 93 1.146.000,- Kleingewerbeförderung 110 723.000,- Jungunternehmerförderung 66 216.000,- Internationalisierungsförderung 25 412.000,- Förderung der betrieblichen F&E 23 1.675.000,- Summe 414 5.918.000,-

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005